Fans vor Stadionrückkehr?

HSV will bei Saisonstart vor 10.000 Fans spielen

Das Hamburger Volksparkstadion von außen
+
Das Hamburger Volksparkstadion von außen.

Die abgelaufene Saison wurde überwiegend in leeren Stadien ausgetragen. Zum Saisonauftakt im Juli will der HSV dann vor 10.000 Fans spielen.

Hamburg – Das sind Neuigkeiten, die jeden Fan des HSV erfreuen dürften. Zum Saisonauftakt der neuen Zweitliga-Saison plant der Hamburger SV mit 10.000 Fans im Volksparkstadion, das berichtet das Hamburger Abendblatt. Dadurch würde der Verein Geld einnehmen, dass ihm nach der abgelaufenen Saison ohne Fans in den Kassen fehlt. Circa 1,5 Millionen Minus pro Heimspiel machten die Hamburger im vergangenen Jahr. Dazu kommen Einbußen beim TV-Geld, das den Rothosen durch den erneuten Nicht-Aufstieg ebenfalls fehlt. Erlöse durch Ticketverkauf könnten wenigstens ein bisschen Kohle in die leeren Kassen im Volkspark spülen.

Wie realistisch der Zuschauer-Plan des HSV ist*, lesen Sie hier. Bis es aber so weit ist, haben die Bosse noch einiges zu tun. Nachdem kürzlich Tim Walter als neuer Trainer* vorgestellt wurde, sollen nun Spieler folgen. Das Interesse an KSC-Stürmer Philipp Hofmann* ist bekannt. Dazu stehen ein Abwehrspieler aus Kiel* und ein Nationalspieler vom FC Bayern* auf dem Einkaufszettel von Jonas Boldt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare