Comeback nach Muskelverletzung

HSV: Toni Leistner packt nach Verletzung aus – „das war Katastrophal“

HSV-Abwehrspieler Toni Leistner fasst sich ins Gesicht.
+
HSV-Abwehrspieler Toni Leistner steht kurz vor seinem Comeback.

HSV-Profi Toni Leistner steht kurz vor dem Comeback. Vorher packt er über seine Verletzungszeit aus. „Katastrophal“ – meint er die Leistung seiner Kollegen?

Hamburg – Nach seiner schlimmen Muskelverletzung inklusive in Mitleidenschaft gezogener Sehne steht HSV-Innenverteidiger Toni Leistner kurz vor seinem Comeback auf den Rasen. Die letzten neun Spiele musste der Abwehrmann von der Tribüne aus oder vor dem Fernseher angucken. Nur zwei Siege konnten seine Mannschaftskollegen während Leistners Verletzungszeit einfahren. Dreimal musste Leistner seine Teamkollegen sogar verlieren sehen. In einem Interview sprach der HSV-Profi jetzt über seine Leidenszeit. Warum die Zeit auf der Tribüne für Toni Leistner eine Katastrophe war und ob die Leistung seiner Kollegen etwas damit zu tun hat*, erfahren Sie hier. Zuerst berichteten die Mopo und das Hamburger Abendblatt darüber.

Gut für den HSV, dass Trainer Daniel Thioune vielleicht schon im nächsten Duell wieder auf seinen Abwehrmann zählen kann. Das Duell steigt nach neuem Spielplan der DFL*, wegen zahlreicher Corona-Absagen, erst am 22. April 2021 gegen den SV Sandhausen. Bis Toni Leistner sich im Spiel gegen den SC Paderborn Ende Januar verletzte, stand der Hamburger SV nämlich an der Tabellenspitze der Zweiten Liga – hatte sogar vier Punkte Vorsprung auf den VfL Bochum. Jetzt haben die Rothosen, hoffentlich wieder mit Leistner, noch sechs Spieltage Zeit, sich die Tabellenspitze zurückzuholen oder zumindest den Aufstieg endlich einzutüten. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare