#ÄrmelHoch

HSV-Profis machen Werbung fürs Impfen

Die Mannschaft des HSV auf dem Trainingsplatz am Volksparkstadion.
+
Die Profis des HSV.

Die Corona-Pandemie betrifft auch den Profi-Fußball. Deshalb machen die Kicker des HSV jetzt Werbung für die Corona-Impfung im Kampf gegen die Pandemie.

Hamburg – Der Kampf gegen die Corona-Pandemie geht uns alle an. Das Virus unterscheidet nicht zwischen Arm und Reich, Nationalitäten oder Alter. Das Virus greift uns alle an und beeinflusst unser Leben. Auch das von Profisportlern. So war auch die Saison der Zweiten Bundesliga wegen Corona bereits unterbrochen, fast eine komplette Saison mussten Spieler ohne ihre Fans auflaufen und Gehaltseinbußen hinnehmen.

Deshalb setzen die Spieler des HSV am kommenden Spieltag ein Zeichen – für die Corona-Impfung. Wie genau die Aktion #ÄrmelHoch gegen Dresden abläuft*, lesen Sie hier. Das Spiel gegen Dynamo wird auch das erste Spiel seit Monaten sein, bei dem mehr als 10.000 Fans im Volksparkstadion live dabei* sein dürfen. Das Spiel ist mittlerweile ausverkauft. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare