Nach 2:4-Blamage

HSV-Krisensitzung: Van Marwijk vor dem Aus

+
Bert van Marwijk ging mit dem HSV bei Eintracht Braunschweig mit 2:4 unter.

Braunschweig - Nach der Blamage beim Tabellenschlusslicht Braunschweig droht Trainer Bert van Marwijk beim Hamburger SV die Entlassung. Eine Krisensitzung wurde angekündigt.

Sportvorstand Oliver Kreuzer hat nach der 2:4-Blamage des Hamburger SV in Braunschweig kein Bekenntnis mehr zu Trainer Bert van Marwijk abgegeben und eine weitere Krisensitzung am (heutigen) Samstagabend angekündigt. „Wir werden die ganze Situation analysieren. Es sind wieder unglaubliche Fehler, die passiert sind, von verschiedenen Spielern“, sagte Kreuzer nach der siebten Bundesliga-Niederlage nacheinander dem TV-Sender Sky. HSV-Vorstandschef Carl Jarchow wollte unmittelbar nach der Partie keinen Kommentar abgeben.

Van Marwijk selbst will keine Konsequenzen ziehen. „Da denke ich gar nicht dran“, sagte der HSV-Trainer bei Sky. Als beste Medizin würden „ein, zwei Siege“ helfen. Er hat das Amt am 25. September als Nachfolger von Thorsten Fink übernommen.

Als Tabellenvorletzter hat der HSV nur noch einen Punkt Vorsprung in der Fußball-Bundesliga auf Schlusslicht Eintracht Braunschweig. Die Partie in Braunschweig sollte nach der Absage des vermeintlichen Retters Felix Magath die Wende bei dem Krisenclub einleiten. Nun aber kamen zunächst nicht mal mehr entsprechende Parolen pro van Marwijk vom Vorstand, der sich in den vergangenen Tagen klar gegen eine Entlassung des 61-jährigen Niederländers gestellt hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare