Heftige Reaktion auf Tweet

HSV: Abwehrspieler Leistner legt sich mit Blogger an

Toni Leistner nimmt den Ball an.
+
HSV-Abwehrspieler Toni Leistner lieferte sich bei Twitter ein Verbalduell mit einem Blogger.

Toni Leistner steht beim Hamburger SV im Blickpunkt: Der Abwehrspieler des Zweitligisten legt sich auf Twitter mit einem Fan an, der Kritik am HSV übt.

Hamburg – Dass Toni Leistner beileibe kein Kind von Traurigkeit ist, ist in Hamburg und Fußball-Deutschland bestens bekannt. Spätestens seit dem Zeitpunkt, als der Abwehrspieler des Hamburger SV im September 2020 beim DFB-Pokalspiel des HSV gegen Dynamo Dresden während eines TV-Interviews von der Tribüne aus beleidigt wurde, kurzerhand das Interview abbrach, auf die Tribüne kletterte und sich dort mit einem Dynamo-Fan eine Rangelei leistete.

Nach dem 1:1 des HSV am 15. Spieltag der Zweiten Bundesliga beim 1. FC Nürnberg* gerät der der 30-Jährige nun erneut in den Mittelpunkt und geht auf Konfrontationskurs. Nachdem ein Blogger im Sozialen Netzwerk „Twitter“ aufgrund der Leistung des HSV postete, dass der Verein ohne seinen Top-Stürmer Simon Terodde gegen den Abstieg spielen würde und nur ein „elendes Blind-Gebolze einer überbezahlten Truppe“ abliefern würde, antwortete ihm Leistner prompt und mit einer klaren Ansage*. Er gehe, so Leistner, „ganz bewusst ein oder zwei Mal im Monat auf Konfrontationskurs und stelle die Leute zur Rede.“ Damit verhält sich der Abwehrmann anders als manch andere Teamkollegen. So löschte beispielsweise Mitspieler Sonny Kittel im Dezember 2020 nach vehementer Fan-Kritik seinen Instagram-Account*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare