Verbaler Rundumschlag

Heftige HSV-Attacke: Felix Magath flippt im TV aus – was ist der Auslöser?

Felix Magath steht bei einem Spiel als Trainer an der Seitenlinie und schreit wütend in Richtung Spielfeld.
+
Alles andere als zurückhaltend: Ex-HSV-Trainer und -Spieler Felix Magath prügelt im TV verbal auf seinen früheren Verein ein.

Nach dem Nordderby des HSV bei Werder Bremen ist Felix Magath Gast in einer TV-Show. Statt einer ruhigen Analyse gibt‘s vom Ex-HSV-Coach jede Menge böse Worte.

Hamburg – Nach dem Sieg beim SV Werder Bremen hätte man Freude im Überfluss und ruhige Zeiten beim Hamburger SV vermuten können. Die Freude war nach dem Sieg im Nordderby da – das mit der Ruhe klappt nicht ganz so gut.
Denn Felix Magath flippt wieder einmal aus. Warum der ehemalige HSV-Trainer und frühere HSV-Spieler den Verein aus der Hansestadt Hamburg attackiert und was er bei seinem TV-Ausraster genau sagt, weiß 24hamburg.de*.

Schon kurz nach dem Abpfiff des Nordderbys im „Wohninvest Weserstadion“ hatte es einen derben Krach vor den TV-Kameras mit HSV-Beteiligung gegeben, als sich HSV-Trainer Tim Walter mit TV-Experte Martin Harnik zoffte*. Vor und nach dem Derby gegen Werder Bremen gehören Streitigkeiten und Auseinandersetzungen offenbar zum guten Ton: Vorm Anpfiff hatte Ex-HSV-Spieler Aaron Hunt seinen ehemaligen Verein attackiert*. Auch Tim Wiese und Frank Rost, beide früher Torhüter in Bremen, prügelten verbal auf den HSV ein. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare