Transfergerücht beim FC Bayern

Flick-Aussage lässt aufhorchen: Ist ein Bayern-Transfer etwa schon bald fix?

Wechselt Timo Werner nun zum FC Bayern München? Die Anzeichen verdichten sich, wenn man die kürzlich getätigten Aussagen von Trainer Hansi Flick richtig deutet.

  • Trotz der Corona-Krise* bastelt der FC Bayern* eifrig an seiner Zukunft
  • Hansi Flick* unterschrieb kürzlich einen Vertrag als Cheftrainer bis 2023
  • Im Sommer könnte nun Timo Werner den Weg an die Isar finden

München - Corona-Krise hin, Corona-Krise* her. Der FC Bayern machte in den vergangenen Tagen Nägel mit Köpfen. Zunächst wurde offiziell das verkündet, was eigentlich schon länger feststand. Hansi Flick bleibt bis 2023 Trainer des Rekordmeisters. Anschließend einigte man sich mit Thomas Müller auf eine weitere Zusammenarbeit und verlängerte den 2021 auslaufenden Vertrag mit dem Weltmeister von 2014 um zwei Jahre. 

Klar, dass Flick bei der Video-PK am Dienstag daher einiges zu erzählen hatte. Fraglich, ob der FCB-Coach so redselig war, weil er nach drei Wochen in der Isolation endlich wieder ungewohnte soziale Kontakte hatte - wenn auch nur virtuell. Oder ob er einfach nur bestens gelaunt war, weil seine Zukunft nun endlich eindeutig geklärt ist.

Von nun an wird der Coach auch offiziell mit in die Planung für die kommende Saison mit einbezogen. „Man wird immer mit einbezogen“, stellte Flick auf der Video-PK dennoch klar: „Wir reden über die Kaderplanung* gemeinsam.“ 

FC Bayern: Verriet Hansi Flick einen fixen Transfer? „Zwei Spitzen sind eine Option“

Mit Müller und Flick hat der FC Bayern die ersten zwei von fünf internen Baustellen geschlossen. Die restlichen drei namentlich David Alaba, Thiago und vor allem Manuel Neuer stehen noch in der Kategorie „Work in Progress“. 

Und wie sieht es mit den externen Baustellen aus? Aktuell scheint es so, dass an der Säbener Straße ein Umdenken stattfindet. So galt lange Zeit Leroy Sané als der Wunsch-Transfer der Bayern. Mit ihm war man sich wohl auch schon zwei Mal einig (Sommer 2019 und vergangenen Winter), für den kommenden Sommer aber könnte der Deal mit Leroy Sané* nun aber platzen. Angeblich sind die internen Zweifel an Sanés Einstellung zu groß. Obwohl Hasan Salihamidzic als großer Befürworter des Flügelspielers gilt.

FC Bayern: Leroy Sané oder Timo Werner -  die Gretchenfrage an der Säbener Straße

Timo Werner scheint in die Prioritäten-Skala bei den Bayern wieder an die Eins geklettert zu sein. Senkte im vergangenen Sommer der damalige Coach Niko Kovac noch den Daumen, so steht der Nationalspieler bei Flick hoch im Kurs. Wie hoch, dass könnte die Aussage des FCB-Coaches auf der Video-PK am Dienstag verraten haben.

„Zwei Spitzen sind absolut eine Option“, erklärte Flick überraschend offen: „Wir müssen flexibler auf die Umstellungen unserer Gegner reagieren und deshalb auch mit zwei Spitzen spielen können.“ Den Namen Werner nannte Flick dabei nicht explizit, doch dürfte diese Aussage dessen Aktien aber weiter steigen lassen.

FC Bayern: Wechselt Werner zum FCB? Zwei-Stürmer-System passt zu ihm

Der 24-jährige Angreifer, der noch bis 2023 bei RB Leipzig unter Vertrag steht, fühlt sich im Zwei-Stürmer-System pudelwohl. Werner mag es, wenn er auf die Flügel ausweichen oder sich ein bisschen fallen lassen kann. Der klassische Strafraumstürmer ist Timo Werner* nicht, das hat auch Julian Nagelmann erkannt und das System auf Werner ausgelegt. 

Neben Robert Lewandowski können aktuell nur Müller oder Serge Gnabry* die Rolle des zweiten Stürmers übernehmen. Spannend wäre es zudem, zu sehen, wie Flick das komplette System anpassen würde, wenn er mit zwei Spitzen agieren lässt. Stellt er dann in der Abwehr auf Dreierkette um? Diese Variante des 3-5-2 funktionierte am 23. Spieltag gegen den SC Paderborn (3:2) allerdings nicht wirklich. 

FC Bayern/Transfers: Vielleicht herrscht schon bald Klarheit

Falls nach der Corona-Pause der Ball Mitte Mai wieder rollen sollte, könnte Flick aber dieses System wieder auspacken. Mit Alaba, Lucas Hernandez, Benjamin Pavard, Jerome Boateng und dann vielleicht auch wieder Niklas Süle hätte er fünf Innenverteidiger zur Verfügung. 

Aber bis es dann so weit ist, wird es wohl noch ein bisschen dauern. Vielleicht herrscht bis dahin auch in Sachen Werner oder Sané Klarheit. Es würde bei der aktuellen Entscheidungsfreude der FCB-Bosse nicht wirklich überraschen. Offenbar hat man auch beschlossen, sich von einem Trio zu trennen. Ein anderer Bundesliga-Star konnte hingegen nie von einem Transfer nach München überzeugt werden und verriet jetzt die Gründe.

smk

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © dpa / Matthias Bal k

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare