Defensiv-Rambo mit Helm

Hamburger SV holt Mittelfeld-Schreck: Neuer HSV-Spieler hält Rekord für meiste gelbe Karten

Klaus Gjasula noch im Trikot des SC Paderborn 07 vor der Fankurve des Hamburger SV.
+
Klaus Gjasula ist der erste Neuzugang dieser Transferperiode für den Hamburger SV. (24hamburg.de-Montage)

Der Hamburger SV hat Klaus Gjasula vom SC Paderborn 07 verpflichtet. In der vergangenen Saison knackte er den Rekord für die meisten gelben Karten. 

Hamburg - Der Hamburger SV hat Klaus Gjasula verpflichtet. Das gab der HSV am Mittwoch, 15. Juli 2020, bekannt. Der defensive Mittelfeldspieler ist der erste Neuzugang der Hamburger* im aktuellen Transferfenster. Er kommt vom Erstliga-Absteiger SC Paderborn 07 an die Elbe*. In der abgelaufenen Saison absolvierte er 29 Spiele und holte sich dabei 17 gelbe Karten ab - Bundesliga-Rekord.

Bekannt ist Klaus Gjasula auch für seinen Helm, den er seit einem Jochbeinbruch trägt, wie 24hamburg.de berichtet. Nach elf Abgängen ist der „Gladiator“, wie ihn Mitspieler nennen, die erste Verstärkung. Der neue HSV Trainer Daniel Thioune hat also noch eine Mammutaufgabe vor sich. Benno Möhlmann und Holger Stanislawski hatten schon ein paar Tipps* für ihn. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare