HSV-Profi mit falscher Identität

HSV-Hammer: Hamburger Staatsanwaltschaft stürmt Bude von Rothosen-Kicker Bakery Jatta

HSV-Profi Bakery Jatta sitzt auf einer Mauer des DFB-Geländes in Frankfurt am Main.
+
Getrübte Miene: HSV-Profi Bakery Jatta musste sich bereits im August 2019 vor dem DFB-Gericht aufgrund seiner vermeintlich falschen Identität verantworten. Droht nun Wiederholung? (Archivbild)

Hausdurchsuchung beim HSV-Star Bakery Jatta. Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt gegen den 22-Jährigen, da er gegen das Aufenthaltsgesetz verstoßen haben soll.

Hamburg – Der HSV* und sein Kicker Bakery Jatta* sind geschockt. Am Donnerstag, 2. Juli 2020 wurde das Haus des Gambiers in Reihen der Rothosen untersucht* - auf Anweisung der Hamburger* Staatsanwaltschaft. Wie 24hamburg.de berichtet, soll überprüft werden, ob der 22-Jährige gegen das Aufenthaltsgesetz verstoßen hat.

Konkret geht es darum, dass Jatta angeblich unter falscher Identität für das Team von HSV-Coach Dieter Hecking* aufgelaufen sein soll. Bereits im August 2019 wurden Gerüchte laut, dass der Flügelflitzer in Wirklichkeit Bakary Daffeh heiße und schon 24 Jahre alt ist. Die Ermittler der Staatsanwaltschaft haben nun Handy und Laptop des vermeintlichen Betrügers sichergestellt, um den auf dem Grund zu gehen. Laut einer Sprecherin der Justizbehörde „gibt es nur einen konkretisierten Anfangsverdacht, die Durchsuchung dient der weiteren Aufklärung“. * 24hamburg.de Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare