Streit um WM-Vergabe

Netzers Klage gegen Zwanziger ist eingereicht

+
Geht nun mit einer Klage gegen Theo Zwanziger vor: Günter Netzer fährt schwere Geschütze auf.

Frankfurt/Main - Günter Netzer lässt seinen Worten Taten folgen. Der Weltmeister von 1974 verklagt Theo Zwanziger wegen dessen Aussagen über ein gemeinsames Treffen in Zürich.

Die Klage von Ex-Fußball-Nationalspieler Günter Netzer (71) gegen den ehemaligen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger (70) ist offenbar endgültig eingereicht worden. Dies bestätigte Netzers Rechtsbeistand Ralf Höcker dem Express.

Zwanziger hatte dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel zufolge gesagt, Netzer habe ihm bei einem persönlichen Treffen in Zürich 2012 berichtet, die vier asiatischen Stimmen für die WM-Vergabe im Jahr 2000 seien gekauft worden. Netzer bestreitet vehement, dies auch nur im Ansatz gesagt zu haben. Er verweist auf die Anwesenheit seiner Gattin Elvira, die bezeugen könne, dass Zwanziger lüge.

Netzer ließ Zwanziger über seinen Anwalt eine Abmahnung und Unterlassungserklärung zukommen. Doch diese unterschrieb der Jurist aus Altendiez nicht.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare