Das würde Beachtung verdienen

Über ein wirklich schlimmes Detail beim Erdogan-Foto redet niemand

+
Dieses Foto wirft so einige Fragen auf.

Nicht nur seine Huldigung vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ist eine Katastrophe. Auch eine andere Sache von Ilkay Gündogan geht gar nicht.

Istanbul - Was genau sich DFB-Nationalspieler bei seinem Besuch des türkischen Präsidenten in dessen aktuellen Wahlkampf gedacht hat, werden wir vermutlich nie erfahren. Bei dem Foto, das ihm mit Erdogan zeigt, verwundert zudem eine Sache besonders. 

Als wäre es nicht schon genug, dass er sein Trikot mit „Für meinen Präsidenten“ signierte, Gündogan ließ sich auch noch einen Schnauzbart stehen! 

Lesen Sie dazu auch: Umfrage unter Deutschen - So ist das Ansehen der Nationalmannschaft nach dem Erdogan-Treffen

Will er mit diesem Schnauzer etwa auch noch ein Statement setzen? Für das Foto hat er sich ja bereits entschuldigt und wurde vom DFB darauf hingewiesen, dass das nicht die allerbeste Idee war. Aber der Bart? Unsere Kollegen von hna.de* haben sich hier dem „Schnäuzer-Gate“ von Gündogan einmal angenommen und ziehen interessante Vergleiche. Stichwort: Porno-Balken und Tom Selleck. 

Vielleicht interessiert Sie auch das: Erdogan-Fotos mit Gündogan und Özil - Sogar Merkel reagiert

fs

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.