Vor dem CL-Spiel gegen Arsenal

Guardiola trifft erkrankten Mentor Cruyff

+
Pep Guardiola.

Barcelona - Bayern-Trainer Pep Guardiola hat den freien Sonntag zu einem Besuch bei seinem erkrankten Mentor Johan Cruyff genutzt.

Einem Bericht der katalanischen Sporttageszeitung Sport zufolge fand das Treffen der langjährigen Freunde im Montanya Golf Club in Osona nahe Barcelona statt. Es war die erste Zusammenkunft, nachdem Cruyff seine Krebserkrankung öffentlich gemacht hatte.

Ein von Sport veröffentlichtes Foto zeigt Guardiola (44) und Cruyff (68) lächelnd mit zwei Fans in ihrer Mitte. Der Bayern-Coach hatte den großen Niederländer, der an Lungenkrebs leidet, stets als seinen wichtigsten Einfluss bezeichnet. „Cruyff baute die Kathedrale. Wir halten sie nur instand“, sagte er einmal über die Bedeutung des früheren Spielmachers von Ajax Amsterdam und des FC Barcelona, der sich nun erstmals wieder in der Öffentlichkeit zeigte. Über den Inhalt des Gesprächs der beiden wurde zunächst nichts bekannt.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.