"EM hatte ich mir anders vorgestellt"

Götze hofft auf mehr Spielzeit im DFB-Team

+
Mario Götze.

St. Leonhard - Mario Götze (21) hofft nach einer persönlich enttäuschenden EM 2012 auf mehr Einsatzzeit bei der bevorstehenden Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien (12. Juni bis 13. Juni).

 „Wir wollen unbedingt spielen. Wie oft kann man schon eine WM spielen?“, sagte Bayern-Star Götze, der beim Turnier in Polen und der Ukraine nur für zehn Minuten zum Einsatz gekommen war: „Die EM habe ich mir anders vorgestellt, aber das war auch meiner vorherigen Verletzung geschuldet und somit eine andere Situation als jetzt.“

Auch der Dortmunder Marco Reus, der 2012 nur auf zwei Einsätze mit insgesamt 125 Minuten gekommen war, äußerte eine „große Hoffnung zu spielen. Die EM ist zwei Jahre her, seitdem haben wir eine Entwicklung genommen. Wir sind im Rhythmus und sind gut drauf“, erklärte er bei der gemeinsamen Pressekonferenz an der Seite seines Kumpels Götze: „Wir wollen jeden Tag besser werden, damit bei der WM kein Weg an uns vorbeigeht.“

Reus räumte ein, dass es „schwer war, mit der Niederlage im Pokalfinale umzugehen. Aber ich bin noch jung und hoffe, dass ich noch viele Finals spiele.“ Der BVB hatte das Endspiel des DFB-Pokals mit 0:2 nach Verlängerung gegen die Bayern verloren.

Auch deshalb zog der vor der Saison von Dortmund nach München gewechselte Götze ein „definitiv positives Fazit“ seiner ersten Saison beim Rekordmeister: „Es gibt das eine oder andere Spiel, das ich gerne noch von Anfang an gespielt hätte, aber wir haben vier von fünf möglichen Titeln gewonnen, von daher kann ich sehr zufrieden sein und bin glücklich.“

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare