Vor dem Duell mit Celtic Glasgow

Glücksritual: Schaf im Stadion geschlachtet

Astana - Ein kasachischer Teilnehmer an den Play-offs zur Champions League hat ein etwas bizarr anmutendes Glücksritual vor dem entscheidenden Ausscheidungsspiel zur Königsklasse durchgeführt.

Ungewöhnliches Glücksritual in Kasachstan: Schachtjor Karagandy, Teilnehmer an den Play-offs zur Champions League, wollte sich offensichtlich nicht allein auf seine fußballerischen Fähigkeiten verlassen. Vor dem Duell mit Celtic Glasgow wurde im Schachtjor-Stadion ein Schaf geschlachtet - das soll Glück bringen.

Möglichen Kritikern nahm Karagandy schon vorab den Wind aus den Segeln. "Wir haben nur eine Tradition eingehalten. Die Jungs haben entschieden, dass die Teilnahme an den Play-offs den Klub auf ein neue Ebene befördert und man die Tradition nicht verletzen sollte", sagte Trainer Wiktor Kumykow auf der Internetseite des Klubs. Laut Medienberichten überwachte ein Geistlicher das Geschehen.

SID

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare