Geschäftsführer Watzke: "Hype" um BVB übertrieben

+
Hans-Joachim Watzke hält den plötzlichen "Hype" umd Trainer Tuchel und den BVB für aufgebauscht. Foto: Bernd Thissen

Dortmund (dpa) - Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hält "den Hype" um das Team von Borussia Dortmund und den neuen Trainer Thomas Tuchel nach drei Siegen in den ersten drei Spielen der Fußball-Bundesliga für übertrieben.

"Vor drei Monaten noch wurde die ganze Zeit von allen Medien geschrieben: Die Dortmunder Zeit ist vorbei, Wolfsburg und Gladbach sind die neuen Bayern-Jäger. Und jetzt - es ist noch gar nicht viel passiert - soll alles schon wieder anders sein", sagte Watzke in einem Interview der Funke Mediengruppe.

Watzke findet es "völlig absurd", dass nun Dortmund wieder als Jäger des Rekordmeisters Bayern München gelte. "Das geht mir alles viel zu schnell", sagte er. Die Basis von drei Bundesligaspielen könne kein Maßstab sein. Dauerhaft könne zudem kein Verein in der Liga den Münchnern Paroli bieten. "Die Bayern kann auf Strecke niemand jagen. Die haben so eine unfassbare Qualität", sagte Watzke.

Interview Watzke derwesten.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.