Zweite Bundesliga

Gefährliches Spiel: HSV-Trainer Tim Walter fordert seine Mannschaft

Tim Walter geht vor einem Spiel über den Platz
+
HSV-Trainer Tim Walter geht vor einem Spiel über den Platz.

Tim Walter fordert den HSV! Trotz drei Toren auf Schalke ist der Trainer nicht zufrieden. Gegen Dresden will er mutiger werden. Doch das ist brandgefährlich.

Hamburg – Im ersten Spiel konnten Tim Walter und sein HSV überzeugen. Und das, obwohl kaum jemand im Vorfeld darauf gewettet hätte*. 3:1 besiegten die Hamburger Absteiger Schalke 04 und fuhren so mit drei Punkten im Gepäck zurück in die Hansestadt. Walters Spielsystem war direkt zu erkennen: voll auf Angriff. Doch das ist brandgefährlich. Das war bereits beim 1:0 von Schalke zusehen. Innenverteidiger Schonlau war im Angriff nämlich so weit herausgerückt, dass er dann hinten fehlte.

Dass die Rothosen den 1:0-Rückstand in Halbzeit zwei drehen konnten und immerhin drei Tore schossen, reicht Tim Walter aber immer noch nicht. Er will noch mutiger werden. Mehr zu der waghalsigen Ideen des HSV-Trainers* lesen Sie hier.

Schon am kommenden Wochenende steht der zweite Spieltag in der 2. Bundesliga an. Dann trifft der Hamburger SV auf Aufsteiger Dynamo Dresden. Für das Spiel im Volksparkstadion gibt es noch Tickets, die ab 28. Juli in den freien Vorverkauf gehen. Wie Sie an Tickets für das Spiel HSV gegen Dresden kommen*, lesen Sie hier. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare