Wegen Messi & Co.: Babyboom in Barcelona

Barcelona - Der FC Barcelona hat mit dem besten Jahr seiner Vereinsgeschichte (Barca gewann alle sechs möglichen Titel) seine Fans dermaßen euphorisiert, dass neun Monate später ein Baby-Boom die katalanische Metropole erfasst hat.

Anfang Mai vergangenen Jahres hatten die Superstars um Lionel Messi & Co. beim Erzrivalen Real Madrid mit 6:2 gewonnen und wenige Tage später in einem dramatischen Finish gegen den FC Chelsea das Endspiel der Champions League erreicht. Offenbar hat das viele Fans dermaßen euphorisiert, dass neun Monate später die Geburtenrate in der spanischen Metropole um 45 Prozent steigen wird. "Wir haben nach den Gründen dafür gesucht, und da wurde uns klar, dass es vor neun Monaten eine große Euphorie unter den Barca-Fans gegeben hat", sagte ein Sprecher einer Klinik in Barcelona.

Die beliebtesten Fußballclubs Europas

Die beliebtesten Fußballclubs Europas

Rangliste Fussballfans
Rangliste Fussballfans
Rangliste Fussballfans
Rangliste Fussballfans
Die beliebtesten Fußballclubs Europas

Der Boom ist übrigens an den Barca-Spielern selbst nicht spurlos vorrübergegangen. Jady Mitchell, die Lebensgefährtin von Verteidiger Rafael Marquez, erwartet demnächst auch Nachwuchs. Kuriosität am Rande: Der Mexikaner hatte sich im Halbfinal-Hinspiel gegen Chelsea Ende April schwer verletzt und fiel daraufhin mehrere Monate aus. Ob Marquez letztlich aus Frust über sein persönliches Schicksal oder Euphorie über den Mannschaftserfolg Vaterfreuden entgegenblicken darf, ist nicht überliefert.

tz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare