Ex-Nationalspieler warnt

Lothar Matthäus sieht die DFB-Elf noch nicht im Achtelfinale: „Wir haben immer noch Probleme“

+
Lothar Matthäus warnt vor allzu großer Euphorie.

Vor dem Spiel gegen Südkorea warnt Sky Experte Lothar Matthäus die deutsche Fußball-Nationalmannschaft vor einem frühzeitigen Höhenrausch.

München - "Trotz aller Euphorie: Ich warne davor, Südkorea auf die leichte Schulter zu nehmen. Wir müssen defensiv viel cleverer und besser stehen, als in den ersten beiden Spielen. Wir brauchen Geschwindigkeit auf den Flügeln und Durchsetzungsvermögen im Strafraum", schrieb Matthäus in seiner wöchentlichen Kolumne "So sehe ich das" auf skysport.de: "Wir haben immer noch große Probleme, vor allem in der Abwehr. Die Abstände zwischen den Reihen sind immer noch zu groß. Hinzu kommen Verletzungssorgen sowie die total unnötige Gelb-Rote Karte von Jerome Boateng."

Lesen Sie auch: Mario Gomez stinkt die Kritik von Ex-Profis gewaltig, die das DFB-Team nach dem Mexiko-Spiel abbekam.

Der Rekordnationalspieler lobte allerdings die herausragende Leistung von "Freistoß-König" Toni Kroos. Diesen "Schuss ins Glück" habe es aber nicht gebraucht, "um zu wissen, dass Toni der absolute Führungsspieler von Joachim Löw ist - gut, dass wir ihn haben."

Das könnte Sie auch interessieren: Wie kann Deutschland im Spiel gegen Südkorea das Achtelfinale erreichen? Das sind die Möglichkeiten, wie die DFB-Elf bei der WM 2018 weiterkommen kann.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare