„Löw setzt sich selbst massiv unter Druck“

Ballack kritisiert Löw für Nicht-Nominierung von Sané und macht dabei Wortwitz

+
Michael Ballack

Der frühere Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack hat die Nichtnominierung von Leroy Sané für den WM-Kader der deutschen Fußball-Nationalmannschaft kritisiert.

Eppan - Der 41-Jährige kommentierte am Montag via Twitter: „Löw setzt sich mit dieser Entscheidung selbst massiv unter Druck! Leroy Sané, der beste junge Spieler in der Premier League, muss zuhause bleiben. Jogi, nicht dein #Sane-Tag heute?!“

Bundestrainer Joachim Löw hatte zuvor den endgültigen Kader für die Weltmeisterschaft in Russland bekanntgegeben. Torwart Bernd Leno, Jonathan Tah, Nils Petersen und Leroy Sané schickte Löw wieder nach Hause. „Wir haben uns die Entscheidung nicht einfach gemacht“, sagte der Bundestrainer im Trainingslager in Südtirol.

Zum Thema: WM 2018: Darum wurde Leroy Sané von Löw gestrichen

Lesen Sie auch: So plant Löw mit Sané, Petersen und Tah nach der WM

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare