"Louis, jetzt bis zehn zählen ...": Diese Begabungen hätten die 36 Bundesliga-Trainer gerne

1 von 37
Das offizielle Bundesliga-Magazin der DFL hat unter den 36 Erst- und Zweitligatrainern eine Umfrage gestartet. Die Frage: "Welches Talent hätten Sie gerne?" Lesen Sie folgend die interessanten und lustigen Antworten.
2 von 37
Thomas Schaaf (Werder Bremen): "Es wäre schön, ein Instrument spielen zu können, zum Beispiel Gitarre. Aber das kann man ja heute auch über eine App lösen."
3 von 37
Armin Veh (Hamburger SV): "Neulich habe ich bei einer Auswährtsfahrt im Hotel zufällig die Sendung "Deutschland sucht das Supertalent" gesehen. Da hat ein Mann in zwei unterschiedlichen Stimmlagen gesungen. Das war sensationell. Wenn mir das auch gelingen würde, könnte ich meinen Co-Trainer Michael Oenning am Klavier begleiten."
4 von 37
Michael Frontzeck (Borussia Mönchengladbach, inzwischen entlassen): "Wenn mir irgendwas abgeht, dann sind es handwerkliche Fähigkeiten. Da muss ich schon zugeben, dass ich mir manchmal wünsche, in dieser Beziehung etwas geschickter zu sein, um wenigstens die eine oder andere Kleinigkeit im Haus selber erledigen zu können."
5 von 37
Thomas Tuchel (FSV Mainz 05): "Ich würde mir gerne aus dem Stegreif eine schöne Geschichte ausdenken können, die ich meinen Kindern beim Zubettgehen erzählen kann. Einfach ein spontanes, zu einem Gegenstand im Raum oder einer Begebenheit des Tages passendes, individuelles Märchen für die Kinder erfinden. Das wäre ein Talent, das ich gerne hätte."
6 von 37
Bruno Labbadia (VfB Stuttgart): "Ich würde sehr gerne Klavier spielen können. Musikalisch zu sein ist eine Fähigkeit, die mir leider etwas abgeht."
7 von 37
Steve McClaren (Ex-Trainer des VfL Wolfsburg): "Ich würde gerne Gitarre spielen können. Das wollte ich schon immer, denn ich höre am liebsten Gitarrenmusik und bewundere Künstler wie Eric Clapton."
8 von 37
Dieter Hecking (1. FC Nürnberg): "Ich würde gerne über die Fähigkeit verfügen, lebensbedrohende Krankheiten zu heilen. Damit könnte ich nicht nur Menschen im Familien- und Bekanntenkreis helfen, sondern auch allen anderen Betroffenen."
9 von 37
Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Ich würde gerne Chinesisch sprechen können. Dann könnte ich mich auf einen Schlag mit weit mehr als einer Milliarde Menschen in deren Muttersprache unterhalten."

Diese Talente hätten die 36 Bundesliga-Trainer gerne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare