"Auf einer Stufe mit Brasilien und Spanien"

Beckenbauer sieht DFB-Elf als Titelkandidaten

+
Franz Beckenbauer

Köln - Franz Beckenbauer (68) ist nach der erfolgreichen Qualifikation für die WM-Endrunde 2014 in Brasilien voll des Lobes für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.

Der „Kaiser“ sieht im Team von Bundestrainer Joachim Löw beim Turnier am Zuckerhut einen absoluten Titelkandidaten. „Wir fahren als einer von drei Top-Favoriten zur WM. Ich sehe unsere Elf auf einer Stufe mit Gastgeber Brasilien und Titelverteidiger Spanien“, schrieb Beckenbauer in seiner Kolumne in der Bild-Zeitung.

Vor allem in der Offensive müsse sich das DFB-Team vor niemandem verstecken. Im Gegenteil: „Spielerisch haben wir villeicht sogar das beste Team.“ Mesut Özil, Mario Götze, Toni Kroos und Andre Schürrle seien „technisch wunderbare Fußballer. Dazu noch der unkonventionell spielende Thomas Müller. Und dann kommt auch noch Marco Reus dazu.“

Was die Weltmeister von 1990 heute machen

Was die Weltmeister von 1990 heute machen

Für verbesserungswürdig hält der Weltmeister von 1974 (Spieler) und 1990 (Teamchef) die Defensive, dort habe das Team „Luft nach oben“. Auch sei die Offensivabteilung manchmal etwas zu empfindlich. „Da wünsche ich mir einen Tick mehr Wettkampfhärte“, so Beckenbauer, der die Testspiele in Italien und England im November als wichtige Härtetets einschätzt: „Diese beiden Spiele können goldwert sein auf dem Weg zum vierten WM-Titel.“

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare