Finke jetzt auch noch FC-Geschäftsführer

+
Volker Finke ist jetzt nach seinem Posten als Sportdirek zusätzlich auch einer von drei Geschäftsführern beim 1. FC Köln.

Köln - Sportdirektor Volker Finke rückt beim 1. FC Köln in die Geschäftsführung auf. Dies teilte der Club am Freitag mit. Welche zusätzlichen Kompetenzen er jetzt hat:

Damit ist Finke neben Claus Horstmann (Marketing) und Oliver Leki (Finanzen) als dritter Mann in der Geschäftsführung für die sportlichen Belange tätig. Horstmann wurde zum Vorsitzenden der Geschäftsführung ernannt.

Dies beschloss die Gesellschafterversammlung des Clubs nach Abstimmung mit dem Aufsichtsrat der 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA und dem Verwaltungsrat des Vereins. Die vollständige operative Verantwortung für die Gesellschaft sowohl in wirtschaftlichen wie in allen sportlichen Belangen liegt demnach bei der Geschäftsführung. Nach dem Rücktritt von Präsident Wolfgang Overath soll der zukünftige Clubchef weiterhin ehrenamtlich arbeiten. Dies wurde nach der Sitzung des Verwaltungsrates am Donnerstagabend bekannt.

Lukas Podolski: Seine schöne Gattin und seine ungewöhnlichsten Bilder

foto

“Mit der Ernennung von Claus Horstmann zum Vorsitzenden wollen wir deutlich machen, dass alle Geschäftsbereiche auf gemeinsame strategische Ziele ausgerichtet sein müssen, die im Rahmen der Neuausrichtung definiert worden sind“, sagte der Verwaltungsrats-Vorsitzende Werner Wolf. Entsprechend solle der Sportbereich mit Finke auf Geschäftsführungsebene vertreten sein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare