Jubel gegen Ex-Klub

Hammer-Tor gegen Ex-Klub: Provokante Aktion? Bayern-Star wählt deutliche Worte - „Scheinheilig“

Der FC Bayern deklassierte Schalke 04 zuhause mit 5:0. Leon Goretzka, Ex-Schalker, traf dabei fulminant, und bejubelte sein Tor ausgiebig. Das rechtfertigte er nach dem Spiel bemerkenswert.

  • Der FC Bayern deklassierte am Wochenende Schalke 04 mit 5:0.
  • Leon Goretzka traf dabei gegen seinen Ex-Klub und bejubelte das Tor ausgiebig.
  • In einem Interview rechtfertige er seine Freude auf bemerkenswerte Art und Weise.

Der FC Bayern ist spektakulär in das Jahr 2020 gestartet. Erst deklassierte Hansi Flicks Team die aufstrebende Hertha aus Berlin auswärts mit 0:4, dann ließ man Schalke 04 in der heimischen Allianz Arena beim 5:0 Sieg alt aussehen. Mittelfeld-Star Leon Goretzka durfte dabei gegen seine alten Kollegen aus dem Pott von Beginn an auflaufen - und traf spektakulär zum zwischenzeitlichen 3:0. Dass der Treffer gegen sein Ex-Team gefallen war, hinderte den DFB-Spieler dabei nicht am Jubel - was er nach dem Spiel mit bemerkenswerten Worten begründete.

FC Bayern deklassiert Schalke 04: Leon Goretzka bejubelt Treffer gegen Ex-Klub - „Scheinheilig“

Auf beachtliche Art und Weise hatte Goretzka einen abgefälschten Ball mit einem „Seitfallzieher“ ins Tor gewuchtet. Anschließend feierte er ausgiebig vor der Südkurve. Auf den Knien rutschte Goretzka über den Rasen, die Arme in die Höhe gestreckt - und das vor dem Fanblock der Schalker. 

Bedenkt man, dass es in der Fußball-Branche zum „guten Ton“ gehört, Tore gegen Ex-Vereine nicht zu bejubeln, hat die Geschichte dann doch ihre Brisanz. Genau darauf wurde Goretzka nach dem Spiel in den Katakomben angesprochen. Die Antwort fiel nicht ganz alltäglich aus.

Leon Goretzka trifft spektakulär gegen Schalke: „Man sollte sich über Tore freuen“

Der Star wollte nach eigenen Angaben mit seiner Jubelpose "nicht respektlos rüberkommen. Jeder weiß, dass ich fünf schöne Jahre auf Schalke hatte", sagte der Nationalspieler, aber er sei eben auch "kein Fan davon", Tore gegen den Ex-Klub nicht zu bejubeln: "Das ist aus meiner Sicht scheinheilig."

FC Bayern gegen Schalke: Leon Goretzka lässt Emotionen freien Lauf

Also ließ Goretzka seinen Emotionen freien Lauf - und der 24-Jährige hatte allen Grund dazu, sich zu freuen. Der Mittelfeldspieler setzte nicht nur mit einem sehenswerten Seitfallzieher zum 3:0 ein deutliches Ausrufezeichen - Goretzka war in einer bärenstarken Mannschaft von Bayern München auch der überragende Akteur beim 5:0 gegen Schalke 04.

Starke Leistung gegen Schalke: Salihamidzic lobt Goretzka 

Goretzka verteilte geschickt die Bälle, ging weite Wege, bereitete das 2:0 durch Thomas Müller vor - und traf selbst. "Ich wusste ehrlicherweise gar nicht so recht, wohin mit dem Ball - im Zweifel dann halt einfach ins Tor", sagte er schmunzelnd.

Von Sportdirektor Hasan Salihamidzic gab es für den Mittelfeldspieler, der einen Großteil der Hinrunde verletzungsbedingt verpasst hatte, ein Extralob: "Er hat der Mannschaft das gewisse Etwas gegeben und Verantwortung übernommen." Während des Spiels war es zu einer echten Panne gekommen - auf Google.

Ein Star des FC Bayern München postete Bilder von seinem Besuch der Gedenkstätte des KZs in Dachau. Dabei richtet er emotionale Worte an seine Follower. 

Rubriklistenbild: © dpa / Angelika Warmuth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare