Er flüchtete wortlos vor dem ersten Spiel

Ex-Bayer Rensing sorgt für Eklat in Düsseldorf

+
Michael Rensing im Trikot von Fortuna Düsseldorf.

Düsseldorf - Ärger um Ex-Bayern-Keeper Michael Rensing! Der Neuzugang von Fortuna Düsseldorf flüchtete, nachdem er erfahren hatte, dass er im ersten Saisonspiel nicht auflaufen würde.

Fabian Giefer bleibt bei Fortuna Düsseldorf trotz einer schwachen Rückrunde im Abstiegsjahr und starker Konkurrenz die Nummer eins im Tor. Dies bestätigte der neue Trainer Mike Büskens der Bild-Zeitung am Montag vor dem Auftaktspiel gegen Energie Cottbus am Abend (20.15 Uhr/Sky, Sport1). Giefer (23) setzte sich demnach intern gegen den erfahreneren Neuzugang Michael Rensing (29/104 Bundesliga-Spiele) durch.

Laut übereinstimmender Medienberichte hat Rensing nach Bekanntgabe der Entscheidung nicht am Training teilgenommen und stand auch nicht im Kader für das Spiel gegen Cottbus. Er soll sich nach der Besprechung wortlos in seinen Wagen gesetzt und wutentbrannt davon gefahren sein. Angeblich will er den Verein nun so schnell wie möglich wieder verlassen.

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Erst zu Saisonbeginn war der beim FC Bayern einst als Nachfolger von Oliver Kahn gehandelte Rensing von Bayer Leverkusen zum Bundesliga-Absteiger Düsseldorf gewechselt. "Ich kann helfen, wieder aufzusteigen. Ich möchte spielen, das kann ich jetzt wieder", sagte er noch vor einigen Wochen der Bild. Zuvor spielte er für den 1. FC Köln.

Aller Voraussicht nach wird Fortuna Düsseldorf für Michael Rensing somit nur eine kurze Station sein, die noch vor dem ersten Spiel wieder beendet wird. Der Express spekulliert bereits, dass es Rensing zum FC Augsburg ziehen könnte, nachdem dort Torhüter Alexander Manninger verletzungsbedingt ausfällt.

SID/fw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare