„Den mag ich überhaupt nicht“

EM-Finale: Queen erzählt emotionale Anekdote von 1966 - Hoeneß verrät, warum er gegen England ist

Die Queen überreicht den WM-Pokal 1966.
+
Die Queen überreicht den WM-Pokal 1966.

Die WM 1966 und die EM 2021 - zwei Titel für England? Italien versucht das zu verhindern. Die Queen erzählt eine Anekdote - Hoeneß verrät, für wen er ist.

London - Nostalgische Anekdoten vor dem EM-Finale sind immer schön zu lesen. Vor allem von Zeitzeugen. Die Queen war zum Beispiel beim letzten großen Erfolg der Engländer dabei. Und wünscht der Mannschaft vor dem Spiel gegen Italien viel Glück. Queen Elizabeth II schrieb vor dem Match: „Vor 55 Jahren habe ich Bobby Moore den WM-Pokal überreicht. Dabei habe ich gesehen, was es den Spielern, Funktionären und Betreuern bedeutete, ein internationales Fußball-Turnier zu gewinnen,“ schrieb die Königin dem Team und dessen Teammanager Gareth Southgate.

EM 2021: Finale England gegen Italien - Queen wünscht Glück

Im Endspiel am Sonntag (21.00 Uhr/ZDF und MagentaTV*) in Wembley trifft England auf Italien. „Meine Glückwünsche und die meiner Familie zum Erreichen des Finales“, fügte die Queen am Samstag hinzu. „Ich übersende meine besten Wünsche für morgen, in der Hoffnung, dass die Geschichte nicht nur Ihren Erfolg würdigen wird, sondern auch den Geist, die Hingabe und den Stolz, mit dem Sie sich präsentiert haben.“

Auch Premierminister Boris Johnson richtete sich in einem offenen Brief an Southgate und die Mannschaft. „Sie haben England ins Finale eines großen internationalen Wettbewerbs geführt. Für die meisten Menschen in diesem Land ist es das erste Mal in ihrem Leben, dass so etwas passiert. Ihr habt bereits Geschichte geschrieben“, so der Politiker: „Ihr habt die Stimmung im ganzen Land gehoben, und wir wissen, dass ihr auch die Trophäe in die Höhe stemmen könnt.“

EM 2021: Uli Hoeneß ist sauer auf England und Boris Johnson

Uli Hoeneß hingegen meinte, dass er keine Lust hat, dass Johnson nach dem Finale jubelt. „Die Briten haben einen Premierminister, den ich überhaupt nicht mag. Wenn ich daran denke, dass der heute Abend im Three-Lions-Trikot im Stadion sitzt...“, sagte Hoeneß im Doppelpass auf Sport1. Hoeneß drückt Italien die Daumen. „Die Engländer verhalten sich in jeder Hinsicht unmöglich“, sagte er einletend und spielte auf die Beschimpfungen des kleinen, deutschen Mädchens an.

Uli Hoeneß beim Sport1-Doppelpass.

England hat seit dem legendären WM-Finale 1966 gegen Deutschland keinen Titel mehr gewonnen. Bobby Moore war damals der Kapitän der Three Lions. 30 Jahre später überreichte die Queen auch den siegreichen deutschen Spielern um Kapitän Jürgen Klinsmann nach deren EM-Triumph in Wembley den Pokal.

Am Sonntag wird die Monarchin nicht im Stadion erwartet. Prinz William wird in seiner Funktion als Präsident des Fußball-Verbandes FA anwesend sein. (ank) *Merkur.de und tz.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare