Guardiola-Schützling hat‘s erwischt

Corona-Fall: Deutscher EM-Gegner muss Star in Isolation schicken - Nachrücker schon unterwegs

Jonas Hofmann (links) und Joao Cancelo.
+
Joao Cancelo (r.) hat sich wegen einer Corona-Infektion in Isolation begeben.

Der nächste Corona-Fall bei der Fußball-EM 2021: Deutschlands hoch gehandelter Gruppengegner Portugal muss vorerst auf einen Leistungsträger verzichten.

Lissabon - Portugals Verteidiger João Cancelo ist kurz vor dem EM*-Debüt der Mannschaft von Superstar Cristiano Ronaldo am Dienstag gegen Ungarn positiv auf das Coronavirus getestet worden.

EM 2021: Corona-Fall bei Portugal - Joao Cancelo muss in Isolation

Dem 27-Jährigen, der beim von Pep Guardiola gecoachten Premier-League-Klub Manchester City unter Vertrag steht, gehe es soweit gut und er habe sich in Budapest in Isolation begeben, teilte der portugiesische Fußballverband FPF am Sonntag mit. Cancelo war als Leistungsträger auf der rechten Defensivseite fest eingeplant gewesen.

Für ihn rückt U21-Nationalspieler Diogo Dalot (22) vom AC Mailand nach. Vier Tage nach dem Spiel gegen Ungarn ist Deutschland in München (18.00 Uhr) Gegner der „Seleção“*.

Corona-Chaos hält Portugal bei EM-Vorbereitung in Atem

Im Zuge der Vorbereitung auf das paneuropäische Turnier* war bereits spekuliert worden, dass sich die gesamte portugiesische Mannschaft in Quarantäne begeben müsse. Bei einem Testspiel waren die Mannen von Trainer Fernando Santos auf den infizierten Spanier Sergio Busquets getroffen.

Der Titelverteidiger konnte seine Einheiten dennoch fortsetzen; Superstar Cristiano Ronaldo hatte sich bereits im Jahr 2020 mit dem Coronavirus infiziert*.*tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare