1. come-on.de
  2. Sport
  3. Fußball

Russland bei der EM 2016: Kader, Spielplan, Stadien und Gegner

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Roth

Kommentare

Die Nationalmannschaft Russlands.
Die Nationalmannschaft Russlands. © dpa

EM 2016: Der Steckbrief zur Nationalmannschaft von Russland: Kader, Spielplan, Stadien und Gegner in Gruppe B.

Update vom 30. November 2017: In diesem Artikel finden Sie alle Informationen zur WM 2018 in Russland: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte zur FIFA Weltmeisterschaft im kommenden Jahr.

Die russische Fußballnationalmannschaft tritt zum fünften Mal nacheinander die Reise zu einer EM-Endrunde an. Nur 2008 überstand die "Sbornaja" (zu deutsch: Die Mannschaft) die Vorrunde, als man im Viertelfinale die hochfavorisierten Niederländer nach Verlängerung besiegte. Im Halbfinale war dann aber Schluss gegen den späteren Europameister Spanien. Bei der ersten Fußball-Europameisterschaft 1960 siegte die Vorgängermannschaft Russlands, die damalige UdSSR. 1964 und 1972 erreichte das Team zudem das Finale. 

Der Trainer von Russland bei der EM 2016 - Leonid Slutski

Nationaltrainer Russlands: Leonid Slutski.
Nationaltrainer Russlands: Leonid Slutski. © dpa

Coach der "Sbornaja" und gleichzeitig Trainer des russischen Vize-Meisters ZSKA Moskau ist Leonid Slutski. Der 45-Jährige übernahm die russische Nationalmannschaft im Sommer 2015 von Fabio Capello und führte sein Heimatland mit vier Siegen in den letzten vier Spielen als Zweiter der Gruppe G hinter Österreich zur EM 2016 nach Frankreich

Mit ZSKA Moskau wurde Slutski seit 2009 zwei Mal russischer Meister und zwei Mal Pokalsieger. 

Der Kader von Russland bei der EM 2016 - Dzagoev soll wirbeln, Dzyuba knipsen

Soll die Fäden im Mittelfeld ziehen: Alan Dzagoev.
Soll die Fäden im Mittelfeld ziehen: Alan Dzagoev. © dpa

In der russischen Nationalmannschaft dürfte Alan Dzagoev der größte Hoffnungsträger sein. Der 25-Jährige, der auch bei ZSKA Moskau unter Slutski spielt, soll im offensiven Mittelfeld den Unterschied machen. Der Edeltechniker soll dabei vor allem Artem Dzyuba mit Vorlagen füttern. Der 27-Jährige von Zenit St. Petersburg hat mit acht Toren in acht Spielen einen großen Anteil an der Qualifikation der Russen. Neben ihm hat sein Teamkollege bei St. Petersburg, Aleksandr Kokorin (25), gute Chancen. Als Backup dürfte der erfahrene Aleksandr Kerzhakov (33, FC Zürich) fungieren. 

Im Mittelfeld könnten neben Dzagoev, der unter Slutski gesetzt ist, Denis Glushakov (29), Dmitri Kombarov (29, beide Spartak Moskau) und Oleg Shatov (25, Zenit St. Petersburg) zum Einsatz kommen. Kapitän Roman Shirokov (34, ZSKA Moskau) sollte ebenfalls einen Stammplatz sicher haben.

Die russische Abwehr dürfte die erfahrenste der EM 2016 sein. Die Zwillinge Aleksei und Vasili Berezutski (beide 33), Sergei Ignashevich (36, alle ZSKA Moskau) und Oleg Kuzmin (35, Rubin Kasan) haben allesamt die 30 Jahre überschritten. Allenfalls Igor Smolnikov von Zenit St. Petersburg senkt mit 27 Jahren den Altersschnitt der russischen Defensive. 

Im Tor ist ebenfalls ein Spieler von ZSKA Moskau gesetzt, der 30-Jährige Igor Akinfeev wird während der EM 2016 zwischen den Pfosten stehen.

Das ist der endgültige Kader von Russland für die EM 2016:

Tor:

NameAlterVereinIgor Akinfeev30ZSKA MoskauYuri Lodygin 25Zenit St. PetersburgGuilherme31Lokomotive MoskauAbwehr:

NameAlterVerein
Igor Akinfeev30ZSKA Moskau
Yuri Lodygin25Zenit St. Petersburg
Guilherme31Lokomotive Moskau

NameAlterVereinAleksei Berezutski 33ZSKA MoskauVasili Berezutski 33ZSKA MoskauDimitri Kombarow29Spartak MoskauSergei Ignashevich 36ZSKA MoskauGeorgi Schennikov 25ZSKA MoskauIgor Smolnikov 27Zenit St. PetersburgRoman Neustädter28FC Schalke 04Roman Schischkin29Lokomotive MoskauMittelfeld:

NameAlterVerein
Aleksei Berezutski33ZSKA Moskau
Vasili Berezutski33ZSKA Moskau
Dimitri Kombarow29Spartak Moskau
Sergei Ignashevich36ZSKA Moskau
Georgi Schennikov25ZSKA Moskau
Igor Smolnikov27Zenit St. Petersburg
Roman Neustädter28FC Schalke 04
Roman Schischkin29Lokomotive Moskau

NameAlterVereinAlexander Golowin25ZSKA MoskauRoman Shirokov 34ZSKA MoskauDenis Glushakov 29Spartak MoskauOleg Iwanow29Terek GroznyPawel Mamjew27Kuban KrasnodarAlexander Samedow31Lokomotive MoskauOleg Shatov 25Zenit St. PetersburgRoman Schirokow34ZSKA MoskauDmitri Tobinskij32Kuban KrasnodarAngriff:

NameAlterVerein
Alexander Golowin25ZSKA Moskau
Roman Shirokov34ZSKA Moskau
Denis Glushakov29Spartak Moskau
Oleg Iwanow29Terek Grozny
Pawel Mamjew27Kuban Krasnodar
Alexander Samedow31Lokomotive Moskau
Oleg Shatov25Zenit St. Petersburg
Roman Schirokow34ZSKA Moskau
Dmitri Tobinskij32Kuban Krasnodar

NameAlterVereinArtem Dzyuba 27Zenit St. PetersburgAleksandr Kokorin 25Zenit St. PetersburgFjodor Smolow26Kuban Krasnodar

NameAlterVerein
Artem Dzyuba27Zenit St. Petersburg
Aleksandr Kokorin25Zenit St. Petersburg
Fjodor Smolow26Kuban Krasnodar

Der Spielplan für Russland bei der EM 2016 in Gruppe B:

Russland wurde bei der EM 2016 in Gruppe B gelost. Gegner sind England, Slowakei und Wales.

Spiele bei der EM 2016:

11. Juni 2016, Stade Vélodrome, Marseille: England - Russland 1:1

15. Juni 2016, Stade Pierre Mauroy, Lille: Russland - Slowakei 15:00 Uhr - 1:2

20. Juni 2016, Stadium de Toulouse, Toulouse: Russland - Wales 21:00 Uhr

Die größten sportlichen Erfolge von Russland

Die russische Nationalmannschaft existiert als solche erst seit 1992, nach dem Zerfall der UdSSR. Der "Allrussische Fußballverband" wurde 1912 gegründet und trat im selben Jahr der FIFA bei. 1954 wurde dann die "Fußballsektion der UdSSR" in die UEFA aufgenommen. 1960 wurde die "Sbornaja" das erste und einzige Mal Europameister. 1964, 1972 und 1988 wurde man jeweils Vize-Europameister. Russland erreichte 2008 zudem das Halbfinale.

Bei Weltmeisterschaften kam die Auswahl der UdSSR nie über den vierten Platz hinaus - 1966 verlor man das Spiel um Platz 3 gegen Portugal . 

Die UdSSR holte 1956 in Melbourne und 1988 in Seoul die Goldmedaille. 

1972 in München, 1976 in Montreal und 1980 in Moskau konnte die UdSSR dreimal infolge Bronze gewinnen. 

Beste Platzierung bei Weltmeisterschaften: Vierter Platz (1966)

Europameisterschaften: 1960

Olympiasiege: 1956, 1988

Russland in der FIFA-Weltrangliste

In der aktuellen FIFA-Weltrangliste (Stand: 10. Juni 2016) liegt Russland auf Platz 29. Die neue Weltrangliste wurde noch vor der EM 2016 am 2. Juni veröffentlicht.

Mannschaftsquartier von Russland bei der EM 2016

Während der EM 2016 wird die russische Nationalmannschaft im "Renaissance Paris Hippodrome de St. Cloud Hotel" in Rueil-Malmaison wohnen (14 Kilometer westlich des Pariser Stadtzentrums).

Russlands Weg zur EM 2016 in Frankreich:

Die russische Nationalmannschaft hat sich als Zweiter der Gruppe G direkt für die Endrunde der EM 2016 qualifiziert. Dabei gelang es der "Sbornaja" durch vier Siege in den letzten vier Spielen noch an Schweden vorbeizuziehen. Mit nur fünf Gegentreffern stellte Russland eine der stärksten Defensiven in der Qualifikation. 

Qualifikations-Spiele:

1. Spieltag: Russland - Liechtenstein 4:0

2. Spieltag: Schweden - Russland 1:1

3. Spieltag: Russland - Moldawien 1:1

4. Spieltag: Österreich - Russland 1:0

5. Spieltag: Montenegro - Russland 0:3 (entschieden am grünen Tisch)

6. Spieltag: Russland - Österreich 0:1

7. Spieltag: Russland - Schweden 1:0

8. Spieltag: Liechtenstein - Russland 0:7

9. Spieltag: Moldawien - Russland 1:2

10. Spieltag: Russland - Montenegro 2:0

Tabelle:

#MannschaftSpieleToreTorverhältnisPunkte
1Österreich1022:5+1728
2Russland1021:5+1620
3Schweden1015:9+618
4Montenegro1010:13-311
5Liechtenstein102:26-245
6Moldawien104:16-122

Auch interessant

Kommentare