Borussia Mönchengladbach

Eberl: Rose bleibt Trainer auch bei weiteren Pleiten

Max Eberl
+
Wird sich auch bei Niederlagen nicht vorzeitig von Trainer Rose trennen: Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl.

Mönchengladbach (dpa) - Auch im Falle von Niederlagen im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund und in der Fußball-Bundesliga gegen Bayer Leverkusen will Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl an Trainer Marco Rose festhalten.

«Ich sehe den Grund nicht, warum es nicht funktionieren soll», sagte Eberl in der ARD. Der Abschied sei im Sommer, nicht jetzt.

Rose verlässt im Sommer den Club und wechselt zum Westrivalen Borussia Dortmund, was zu Anfeindungen von den Gladbacher Fans gegen den Coach geführt hat. Das Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft sei aber in Ordnung, so Eberl: «Da gibt es nullkommanull Probleme. Das spüre ich, das ist das Entscheidende. Es funktioniert.» Es fehlen die Resultate, was Eberl auch mit dem «komplizierten Spielplan» begründet.

© dpa-infocom, dpa:210302-99-661139/2

Aufstellung Borussia Mönchengladbach

Aufstellung Borussia Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare