DFL schüttet Gelder aus

Millionen für die Europacup-Teilnehmer

Köln - Die Bundesligisten, die in den vergangenen fünf Jahren am Europapokal teilgenommen haben, dürfen sich über einen warmen Geldregen der DFL freuen.

Zusätzlich zu den Geldern der Europäischen Fußball-Union (UEFA) kassieren jene Bundesliga-Klubs, die in den vergangenen fünf Jahren an der Champions League oder Europa League teilgenommen haben, Millionen-Beträge aus der internationalen Vermarktung der Deutschen Fußball Liga (DFL). Nach Informationen des Fachmagazins kicker schüttet die DFL in diesem Jahr insgesamt 36 Millionen Euro aus.

Aus diesem Topf erhält zum Beispiel der VfB Stuttgart für seine vier Europacup-Teilnahmen in den vergangenen fünf Jahren 3,67 Millionen Euro von der DFL. Der SC Freiburg sowie Eintracht Frankfurt, sollten sich die Hessen für die Europa League qualifizieren, profitieren in diesem Jahr noch nicht von den Bonus-Zahlungen, da beide Vereine in den letzten fünf Jahren in keinem europäischen Wettbewerb vertreten waren.

Es gilt als sicher, dass die DFL-Einnahmen aus der internationalen Vermarktung und damit auch die Überweisungen an die Vereine in den kommenden Jahren weiter steigen werden. Folglich erhalten auch die nicht für den Europapokal qualifizierten Bundesligisten in dieser Saison garantierte 1,25 Millionen Euro (Vorjahr: 1,0 Mio.), was immerhin einem höheren Betrag als das Startgeld für die Europa League (1,1 Mio.) entspricht.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare