Medienbericht

DFL führt Abseitslinie und Fan-Infos bei Videobeweis ein

+
Hat sein erstes Jahr in der Fußball-Bundesliga hinter sich: Der Videobeweis. Foto: Rolf Vennenbernd

Frankfurt/Main (dpa) - Der Videobeweis in der Fußball-Bundesliga soll einem Medienbericht zufolge von der kommenden Saison an mit virtuellen Abseitslinien und mehr Erklärungen für die Zuschauer in den Stadien verbessert werden.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) und der DFB befinden sich dazu in den finalen Gesprächen, wie die "Sport Bild" berichtete. Demnach sollen die Abseitslinien den Video-Assistenten in der neuen Saison die Arbeit erleichtern. Die Zuschauer werden auf den Videowänden über das Eingreifen des Videobeweises informiert.

Die DFL hatte bereits vor einiger Zeit erklärt, beide Verbesserungen wenn möglich zur neuen Saison einführen zu wollen. Bei der Fußball-WM in Russland hatte der Videobeweis mit virtuellen Abseitslinien und Informationen für die Zuschauer zuletzt weitgehend gut funktioniert. In der Bundesliga waren die Abseitslinien zu Beginn der vergangenen Saison nach Problemen wieder abgeschafft worden, Einblendungen für die Zuschauer hatte es bislang noch gar nicht gegeben.

DFL zum Videobeweis

Bericht "Sport Bild"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare