Nach Kritik an Hector-Nominierung

Ist das unter der Gürtellinie? Lauterbach ätzt gegen Matthäus 

+
Heiner Lauterbach (r.) passt die Kritik von Lothar Matthäus gar nicht. 

Lothar Matthäus plädiert für Jonas Hectors Aus in der deutschen Nationalmannschaft. Dafür knöpft sich Köln-Fan Heiner Lauterbach den TV-Experten vor - und wird dabei persönlich.

Köln - Da hat jemandem die Kritik von Lothar Matthäus an Jonas Hectors Nominierung für die deutsche Nationalmannschaft wohl überhaupt nicht geschmeckt. Heiner Lauterbach, bekannt als heißblütiger Fan des 1. FC Köln, hat den ehemaligen Weltfußballer nach dessen Aussage ins Visier genommen und zur verbalen Gegenkeule ausgeholt.

Lauterbach: „Ein Fachmann ist Herr Matthäus alle Male“

Lothar Matthäus ist also der Meinung, dass Jonas Hector nicht gut genug wäre für die deutsche Nationalmannschaft. Das finde ich schade. Zumal ich gerade von einem ehemaligen Profi erwartet hätte, dass er es goutiert, wenn Fußballspieler nicht nur dem Ruf des Geldes folgen. Aber vielleicht verstehen das gerade ehemalige Fußballspieler nicht", sagte der Schauspieler dem Express. Mit sachlicher Kritik war es für Lauterbach aber nicht getan. 

Eine persönliche Spitze konnte er sich nicht verkneifen: „Abgesehen davon, wenn wir schon von Ansprüchen sprechen. Man könnte auch ketzerisch fragen, ob eine große deutsche Tageszeitung nicht den Anspruch haben sollte, einen Kommentator zu verpflichten, der der deutschen Sprache mächtig ist“, so der 65-Jährige weiter, fügte jedoch an: „Aber das tue ich natürlich nicht. Denn bei mir zählt das Leistungsprinzip. Und ein Fachmann ist Herr Matthäus alle Male."

Matthäus: „Ich schätze Hector sehr, aber...“

Matthäus, der neben seiner Tätigkeit als TV-Experte bei Sky auch für die BILD-Zeitung schreibt, hatte in seiner Sky-Kolumne Hectors Platz im DFB-Team in Frage gestellt: "Er hat gerade mit dem Bundestrainer vereinbart, dass er auf diese Länderspiele verzichtet. Dies hätte Jogi schon von sich aus tun können. Ich schätze Jonas Hector ungemein und er ist auch ein guter Spieler. Aber trotzdem muss es unser Anspruch sein, einen linken Verteidiger für die Nationalmannschaft in der ersten Liga zu finden."

Joachim Löw hatte den Abstieg des „Effzeh“ nicht zum Anlass genommen, um auf Hector zu verzichten und den 28-Jährigen für das Nations-League-Spiel gegen Frankreich am Donnerstag, in dem das DFB-Team dem Weltmeister ein 0:0 abtrotzen konnte, und das Freundschaftsspiel gegen Peru am Sonntag nominiert. Aufgrund der hohen Belastung durch den frühen Saisonstart in der 2. Liga hatte Hector dem Bundestrainer für die beiden Partien jedoch abgesagt

1. FC Köln: Anfang verteidigt Hector

Auch Köln-Trainer Marcus Anfang hatte seinen Linksverteidiger gegen die Kritik von Matthäus verteidigt. „Nur weil der Jonas sich dazu bekannt hat, diesen Weg mit dem FC mitzugehen, hat er ja nicht weniger Qualität. Das steht ja außer Frage, sonst wäre er ja vorher auch nicht dabei gewesen,“ sagte der 44-Jährige: „Ich weiß, wohin das führt: Dass man Spieler, die international spielen, mehr berücksichtigen soll. Aber ich finde, man sollte auf die individuelle Qualität des Spielers eingehen. Und die verliert er ja nicht in der 2. Liga.“

Auf tz.de* haben die Kollegen den Spielplan, alle Gruppen & Termine der Nations League zusammengefasst.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

tlm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare