Seit 2014 im TV-Einsatz

Spekulationen um seine Zukunft: Ist Lehmann bald nicht mehr Experte bei RTL?

+
Jens Lehmann als Experte bei RTL.

Weil er bei einem Profi-Verein im Gespräch ist, könnte Jens Lehmann seinen Posten als Fußball-Experte bei RTL verlassen. Vielleicht gelingen ihm aber auch beide Jobs - wie einst Jürgen Klopp.

Leipzig - Wie immer, wenn RTL ein Länderspiel überträgt, steht auch Donnerstag Abend Jens Lehmann bei der Partie Deutschland gegen Russland als Experte vor der Kamera - allerdings vielleicht zum letzten Mal.

Seit seinem Karriereende als Torwart im Jahr 2010 arbeitet er als Fußballfachmann für das Fernsehen. Zunächst war er für Sky tätig, dann wechselte er 2014 zu RTL, um die Spiele der Nationalmannschaft zu begleiten. Zwischenzeitlich kehrte Lehmann 2011 noch einmal zwischen die Pfosten zurück, um für den FC Arsenal 2011 ein Spiel zu bestreiten. 

Auch Donnerstag Abend berichtet Lehmann gemeinsam mit Moderatorin Laura Wontorra aus Leipzig, zugleich kursieren aber Gerüchte um einen neuen Job für den 61-fachen Nationalspieler. So saß er am Sonntag beim Heimspiel des Zweitligisten FC Ingolstadt auf der Tribüne.

RTL-Experte Jens Lehmannn auf der Tribüne gesichtet

Dabei war er nicht privat vor Ort, wie der Donaukurier berichtet. Den Angaben der Tageszeitung aus Ingolstadt gemäß sei er als Beobachter im Stadion gewesen - und zugleich als neuer Sportdirektor im Gespräch bei den Schanzern. Die hatten ihren bisherigen Sportdirektor Angelo Vier im Oktober freigestellt, nachdem der Verein auf einen Abstiegsplatz der Zweiten Bundesliga abgerutscht war. Erst im letzten Jahr war der Verein ins Unterhaus abgestiegen.

Damit würde er mit schon 49 Jahren erst zum zweiten Mal ein Vereinsamt außerhalb des Rasens übernehmen. Als Spieler kann er auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken: 2006 verdrängte er Torwartlegende Oliver Kahn aus der deutschen Nationalmannschaft - auch dieser ist jetzt Experte im Fernsehen für das ZDF. 

Torhüter und Assistenztrainer unter Arsène Wenger

2004 war er Mitglied der Meistermannschaft des FC Arsenal, der das einzigartige Kunststück gelang, ohne Niederlage englischer Meister zu werden. In der vergangenen Saison trainierte er die Torhüter der „Gunners“ - als Assistent von Arsène Wenger. Nach Wengers Abschied im Sommer musste auch Lehmann den Verein verlassen. 

Für RTL durfte Lehmann als Experte zunächst die Qualifikationsspiele zur Weltmeisterschaft 2018 begleiten. Nach dem Turnier kamen auch die Freundschaftsländerspiele hinzu, lediglich die Auftritte des DFB-Teams in der Nations League bleiben bei den Öffentlich-Rechtlichen Sendern. 

Macht es Jens Lehmann bei RTL wie Jürgen Klopp beim ZDF?

Sollte Lehmann tatsächlich beim FC Ingolstadt anheuern, dürfte das vermutlich das Ende seiner Expertenkarriere bedeuten. Zwingend ist das aber nicht: Auch Jürgen Klopp war etwa als Trainer von Mainz 05 Experte des ZDF während der WM 2006 - Lehmanns wichtigstes Turnier seiner aktiven Fußballkarriere. Genauso konnte Lehmann schon als Torwarttrainer weiter für RTL arbeiten. Wie lange sein Vertrag mit RTL noch läuft, ist nicht bekannt.

Verfolgen Sie das Länderspiel Deutschland - Russland hier im Live-Ticker.

chp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare