Einkaufstopp in der Premier League

Lukaku weg, David Luiz wechselt innerhalb Londons - Die wichtigsten Deals am Deadline Day

+
Von England nach Italien: Romelu Lukaku stürmt ab jetzt für Inter Mailand.

In der Premier League ist das Transferfenster bereits geschlossen. Zumindest neue Stars kaufen können die Klubs mit dem Beginn der neuen Saison nicht mehr. Doch wer ist am Deadline Day noch gewechselt?

München - Der Sommer neigt sich so langsam dem Ende zu. Die Tage werden kürzer. Und die Top-Ligen stehen in den Startlöchern. Den Anfang macht bereits an diesem Freitag die Premier League mit dem Auftaktspiel des FC Liverpool gegen Neuling Norwich City.

Während so manch großer Klub - wie etwa der FC Bayern - noch immer dem Domino-Effekt auf dem Transfermarkt entgegenfiebert, heißt es in England bereits: Nichts geht mehr! Am Donnerstag war Deadline Day. Die letzte Möglichkeit für die 20 Erstligisten im Mutterland des Fußballs, um die Kader noch einmal zu verstärken.

Deadline Day in England: Diese Transfers wurden auf den letzten Drücker perfekt gemacht

Doch welche Deals wurden auf den letzten Drücker noch festgezurrt? Hier gibt es eine Übersicht. 

Prominentester und auch teuerster Transfer war der belgische Stürmer Romelu Lukaku, den Manchester United für 65 Millionen Euro an Inter Mailand abgab. Die Entwicklung bei den Italienern dürfte auch der FC Bayern verfolgen, soll doch Ivan Perisic durchaus als Verstärkung in München gehandelt werden, wie tz.de* berichtet. Derweil sollte Lukaku nicht als klassischer Deadline-Day-Deal angesehen werden, denn verkaufen können die Klubs aus der Premier League auch weiterhin.

Deadline Day in England: Arsenal holt zwei Neue und gibt einen Spieler ab

Äußerst aktiv war am Donnerstag der FC Arsenal, der den brasilianischen Innenverteidiger David Luiz für 8,7 Millionen Euro vom Stadtrivalen FC Chelsea holte. Gleich 27 Millionen Euro blätterten die Gunners für Kieran Tierney hin, der schottische Außenverteidiger kommt von Celtic Glasgow. Verabschiedet aus London hat sich dagegen Alex Iwobi - für den nigerianischen Flügelstürmer überweist der FC Everton 30,4 Millionen Euro an den FC Arsenal.

21 Millionen Euro lässt sich Leicester City die Dienste von Dennis Praet kosten. Der belgische Mittelfeldspieler verlässt nach drei Jahren Sampdoria Genua. Neu in der Premier League ist auch Ismaila Sarr: Für den Flügelspieler aus dem Senegal zahlt der FC Watford 30 Millionen Euro an Stade Rennes.

Wechselt nur die Farben, nicht aber die Heimatstadt: David Luiz verabschiedet sich vom FC Chelsea und heuert beim FC Arsenal an.

Deadline Day in England: Talent Sessegnon schließt sich Tottenham Hotspur an

Trotz des Abstiegs seines Klubs FC Fulham bleibt auch Ryan Sessegnon erstklassig. Der im linken Mittelfeld agierende englische U21-Nationalspieler unterschrieb bei Tottenham Hotspur und kostet 27 Millionen Euro. Die Spurs liehen zudem Giovani Lo Celso von Betis Sevilla aus. Den argentinischen Mittelfeldspieler mit Vergangenheit bei Paris St. Germain lassen sich die Londoner 16 Millionen Euro kosten, besitzen zudem eine Kaufoption.

Auch Manchester City wurde noch einmal aktiv. Der Transfer von Pedro Porro ist jedoch unabhängig von der schweren Verletzung von Leroy Sané zu sehen. Denn der Spanier, der für zwölf Millionen Euro vom FC Girona geholt wurde, ist auf der rechten Abwehrseite zu Hause. Daneben lieh sich Englands Meister mit Scott Carson von Zweitligist Derby County, zu dem bald Wayne Rooney stoßen wird, einen weiteren Torhüter aus.

Neuer Versuch in England: Giovani Lo Celso spielt auf Leihbasis für Tottenham Hotspur.

Deadline Day in England: Augsburgs Danso wechselt nach Southampton

Auch ein Bundesligaspieler wechselte kurz vor Toresschluss nach England: Der österreichische Innenverteidiger Kevin Danso verlässt den FC Augsburg auf Leihbasis und heuert beim FC Southampton um Teammanager Ralph Hasenhüttl an.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

mg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare