1. FC Nürnberg

Club spielt ab neuer Saison im Max-Morlock-Stadion

Nürnberg - Die Sammelaktion scheiterte zwar, dennoch wird Zweitligist 1. FC Nürnberg ab der Saison 2017/18 im Max-Morlock-Stadion spielen. Das teilte der Club am Sonntag vor dem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf mit.

Ein Nürnberger Finanzunternehmen, Consorsbank, hatte durch das sogenannte Crowdfunding die Initiative zur Umbenennung der Spielstätte nach der Nürnberger Legende übernommen.

Ziel war es, mittels Spenden eine Summe von 800.000 Euro anzuhäufen. Weil aber der angepeilte Betrag deutlich verfehlt wurde - bis Sonntagnachmittag war nicht einmal die Hälfte davon erreicht -, entschloss sich die Consorsbank mit der nach der Deadline am späten Sonntagabend noch fehlenden Summe aufzufüllen.

Der Wunsch, das Stadion nach dem fränkischen Weltmeister von 1954 zu benennen, besteht seit Jahren vor allem unter den Anhängern des Traditionsvereins. Das Geldhaus unterstützte dies, nachdem es im Dezember 2016 einen dreijährigen Vertrag mit der Stadt zur Übernahme der Namensrechte unterzeichnet hatte.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare