Früher Real Madrid, jetzt TuS Haltern

Christoph Metzelder kickt jetzt in der Landesliga

+
Christoph Metzelder kickt jetzt in der Landesliga

Haltern - Christoph Metzelder hat die Bundesliga-Bühne verlassen, so ganz ohne Fußball kommt der Vize-Weltmeister von 2002 und selbsternannte „Multifunktionär“ aber doch nicht aus.

Die rote Asche knirscht unter seinen Stiefeln, als Christoph Metzelder durch das Tor zur Stausee-Kampfbahn schlendert. Über seiner Schulter hängt eine Sporttasche, Mitspieler werden mit Handschlag begrüßt, der Rest mit einem freundlichen „Hallo“. Knapp sechs Monate nach seinem letzten Spiel für Schalke 04 und dem anschließenden Karriereende in der Bundesliga blickt der 32-Jährige ins Stadion seines Heimatklubs TuS Haltern. Metzelder kann nicht loslassen.

„Als ich mit der Sporttasche in der Kabine neben den Jungs saß, war das für mich nach 18 Jahren ein besonderes Gefühl“, sagt der Verteidiger dem SID über den Moment seiner Rückkehr in den Amateurfußball: „Für die Jungs mag es vielleicht etwas komisch gewesen sein.“ Nach 260 Spielen für Borussia Dortmund, Real Madrid und Schalke startet Metzelder mit seinem Team am Sonntag bei der Hammer SpVgg II in die Landesliga-Saison.

Metzelder war immer eine Mischung aus Mäzen und Edelfan beim Turn- und Sportverein Haltern von 1882. „Ich habe den Verein in den letzten Jahren unterstützt und war so oft es ging im Stadion und auswärts mit der Mannschaft unterwegs“, sagt Metzelder. Und weil alte Liebe nicht rostet, entschied er sich nach reiflicher Überlegung für das Abenteuer Landesliga. Drei Mal pro Woche, plus Spiel.

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

„Ursprünglich wollte er hier nur abtrainieren“, sagt Sven Hozjak und meint damit die langsame Reduzierung der Belastung nach Jahren im Hochleistungssport. Der Mann mit der Glatze ist einer der beiden Trainer des TuS und ein Jugendfreund Metzelders: „Er hat dann öfter versucht, mir durch die Blume zu verkaufen, dass er sich eine Saison bei uns vorstellen kann. Irgendwann kam die Zusage.“

Als Metzelders Spielerpass Anfang Juli auf der Geschäftsstelle einging, postete er das passende Foto auf Facebook. „Christoph zieht voll mit und ist ein absoluter Gewinn für uns“, sagt Hozjak, der das Team zusammen mit Wilfried Höwedes trainiert. Der Vater des Schalker Verteidigers Benedikt Höwedes ist ein sanfter Schleifer, dem sich auch das Aushängeschild Metzelder ohne zu murren unterordnet.

„Ich habe vielleicht das eine oder andere Privileg mehr, wenn ich wegen beruflicher Termine zu spät komme, aber natürlich gilt auch für mich das Leistungsprinzip“, sagt Metzelder. Ein Privileg ist jedoch kein Freibrief, auch der Star müsste gegebenenfalls in die Mannschaftskasse einzahlen. „Mit Sicherheit, wenn er sich nicht ordnungsgemäß abmeldet“, sagt Hozjak und lacht: „Für ihn gelten die gleichen Verpflichtungen wie für jeden anderen.“

Metzelder, der Vater einer Tochter ist, investiert viel der nun zur Verfügung stehenden Zeit in die Arbeit mit Kindern. Mit seiner Stiftung hilft er benachteiligten Mädchen und Jungen, beim TuS Haltern ist er in ein Fußball-Camp eingebunden. Dazu analysiert er die Bundesliga für Sky und ist seit kurzem für eine renommierte Hamburger Werbeagentur tätig. Die übrige Zeit verbringt er auf dem Platz. Er nennt sich „Multifunktionär“.

„Wer mich kennt, weiß, wie fanatisch mein Herz für den TuS Haltern schlägt“, betont Metzelder bei jeder Gelegenheit. Eine Attraktion ist der 47-malige Nationalspieler bei seinen neuen Mitspielern trotzdem nicht. Eher ein Mentor. „Man hofft natürlich, sich viel von ihm abschauen zu können, viel zu lernen“, sagt Offensivspieler Tim Abendroth.

Das Training ist fast vorbei. Metzelder schnauft und sprintet um die Plastikstangen, die Wilfried Höwedes in den Boden gerammt hat. „Zieh, Christoph“, ruft er dem 1,94-m-Schlaks zu, „los, einmal noch! ` Dann ist auch Metzelder durch. `In der Landesliga wird auch viel gelaufen“, hatte er vor dem Training noch mit einem Schmunzeln gesagt. Loslassen kann er trotzdem nicht.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare