Dabei wird er noch gefeiert

Ex-BVB-Star Pulisic entsetzt Fans mit verstörendem Video: „Lösch das für dein eigenes Wohl“

Christian Pulisic hält den Ball über einem leidenden Fisch hoch.
+
Christian Pulisic hält den Ball über einem leidenden Fisch hoch.

Christian Pulisic hat sich damit wohl keinen Gefallen getan - auf einem Video sieht man, wie er den Ball auf einem Fisch am Haken hochhält. Fans sind entsetzt.

London - Fußballer mit zu viel Geld und zu viel Zeit? Nicht immer kommt etwas Sinnvolles dabei rum. Wie eben bei Christian Pulisic. Der ehemalige Star von Borussia Dortmund* spielt mittlerweile beim FC Chelsea* und hat im Mai die Champions League gewonnen. Nun sorgt ein Video aus seinem Sommerurlaub für Entsetzen - bei den Fans. Kurioserweise wird er von seinen Mitspielern und anderen Prominenten gefeiert.

Ex-BVB-Star hält Ball über Fisch hoch

Was war geschehen? Pulisic* sitzt auf einer Kante auf einem Boot und hält den Ball hoch. Technisch eine sehr anspruchsvolle Übung. Der junge Mann, in dem Video wird er von seinem Umfeld gefeiert, hat wohl nicht weitergedacht. Denn unter ihm leidet ein großer Fisch am Haken einer Angel und wird durch die Technik-Übung übel vorgeführt. Tierquälerei auf eine besondere Art. Es ist zu erkennen, wie sich der Fisch versucht vom Haken zu lösen, während Pulsic seine Tricks vorführt. Und dann folgt der schlimmste Moment: Pulisic verliert das Gleichgewicht und fällt auf das arme Tier, während die Crew jubelt und grölt.

Tierquälerei: Fans zutiefst von Video entsetzt

Doch seine Teamkollegen finden das Video weitgehend lustig. Stürmer Tammy Abraham kommentiert mit „weinenden Lach-Emojis“. Außenverteidiger Marcos Alonso und Barca-Star Sergino Dest müssen ebenfalls lachen. Pulisic drehte das Video in Zusammenarbeit mit BlacktipH, einem Angler, der gerne große Fische fängt und einem Fortnite-Streamer namens TSM EmadGG. Davon kann man halten, was man will, aber dass der zappelnde Fisch noch für den gefeierten Pulisic herhalten muss? Äußerst fragwürdig.

Das finden auch die Fans. Die Kommentarspalte teilt sich in zwei Lager. Jene, die es wie Abraham oder Alonso witzig finden - und jene, die es verurteilen. „Armer Fisch“, heißt es in vielen Kommentaren. Einer schreibt: „Das ist traurig“. „Was zur Hölle ist das“, meint ein anderer. Auf den Punkt bringt es ein User: „Lösch das, zu deinem eigenen Wohl. Leute werden um den Fisch trauern“. „Das ist nicht witzig“, meinen auch viele. All diese Kommentare haben abertausende Likes. „Bitte quäle keine Fische oder sonstige Tiere“, bittet ein Fan und spricht wohl vielen aus der Seele. (ank) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare