Letzte Gruppenspiele in Champions League

Liverpool feiert Kantersieg, ManCity unterliegt Donezk

+
Torschützen unter sich: Mohamed Salah, Philippe Coutinho und Roberto Firmino (v. l.) treffen für Liverpool gegen Spartak Moskau.

Als fünfter Klub aus England löst der FC Liverpool in beeindruckender Manier seine Eintrittskarte für das Champions-League-Achtelfinale. Auch Schachtjor Donezk ist weiter.

Update vom 15. Dezember 2017: Am 18. Spieltag der englischen Premier League gehen die Skyblues weiter auf Rekordjagd. Diesmal heißt es: Manchester City gegen Tottenham Hotspur.

München - Die englische Premier League stellt als erste Liga in der Geschichte der Champions League fünf Mannschaften im Achtelfinale. Teammanager Jürgen Klopp und der FC Liverpool machten mit einem Kantersieg das englische Quintett perfekt. Der FC Chelsea, Manchester City, Manchester United und Tottenham Hotspur hatten bereits als Achtelfinalisten festgestanden.

Die Reds um Nationalspieler Emre Can setzten sich am letzten Spieltag der Gruppenphase mit 7:0 (3:0) gegen den russischen Vertreter Spartak Moskau durch und erreichten als Gruppensieger die Runde der letzten 16. Zweiter Achtelfinalist der Gruppe E ist Europa-League-Rekordsieger FC Sevilla.

ManCty verliert Guardiolas Jubiläumsspiel

In der Gruppe F verspielte der englische Spitzenklub Manchester City im 100. Champions-League-Spiel von Pep Guardiola als Trainer überraschend die perfekte Vorrundenbilanz. Die Citizens mit den Nationalspielern Leroy Sane und Ilkay Gündogan verloren am letzten Spieltag der Gruppenphase 1:2 (0:2) bei Schachtjor Donezk. Die Ukrainer qualifizierten sich damit als Zweiter in der Gruppe F für das Achtelfinale.

In Liverpool begannen die Reds furios: Coutinho traf früh per Foulelfmeter (4.), der Kapitän erhöhte wenig später (15.). Der ehemalige Hoffenheimer Roberto Firmino (19.) traf zum 3:0. Nach der Pause legte zunächst Sadio Mane nach (47.), Coutinho machte in der 50. Minute seinen Dreierpack perfekt. Den Schlusspunkt setzte Mohamed Salah (86.). Sevilla reichte ein 1:1 (0:1) bei NK Maribor.

Unterlegen: Leroy Sane (r.) und Manchester City müssen sich Schachtjor Donezk und Ivan Ordets geschlagen geben.

Zwei Brasilianer lassen Donezk jubeln

In der Ukraine trafen die Brasilianer Bernard (26.) und Ismaily (33.) für Schachtjor. Für City, Spitzenreiter der Premier League, traf Sergio Aguero per Foulelfmeter in der Nachspielzeit (90.+2). Gündogan stand 90 Minuten auf dem Feld, Sane wurde in der 62. Minute ausgewechselt. Der SSC Neapel kam beim Letzten der Gruppe F, Feyenoord Rotterdam, nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und überwintert in der Europa League.

In der Dortmunder Gruppe H standen Tottenham Hotspur als Gruppensieger und Real Madrid als Zweiter schon vor dem letzten Spieltag als Achtelfinalisten fest. Beim 3:0 (2:0) der Spurs gegen Nikosia traf der ehemalige Bundesligaspieler Heung-Min Son zum 2:0 (37.).

Lesen Sie auch: Trostpreis: BVB rettet sich mit Schützenhilfe in die Europa League

In der Leipziger Gruppe setzte sich Besiktas Istanbul vor dem FC Porto durch. Beim 5:2 (3:0)-Sieg von Porto gegen AS Monaco spielten beide Mannschaften ab der 39. Minute mit einem Mann weniger. Felipe und Rachid Ghezzal hatten nach einer Rangelei jeweils die Rote Karte gesehen.

Lesen Sie auch: Leipzig verpasst Minimalchance: Besiktas-Tor wie vernagelt

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare