Sechs Jahre lang ab Sommer 2020

Einnahmen steigen um das Vierfache: TV-Sender sichert sich Übertragungsrechte der Bundesliga

+
Immer nah am Spielgeschehen: Dutzende Kameras sind bei den Bundesligapartien in den Stadien dabei.

Die deutsche Bundesliga hat in den USA ein neues Zuhause: ESPN+ überträgt ab 2020 die Partien für die nächsten sechs Jahre. Angeblich steigt der Kaufpreis auf das Vierfache der bisherigen Summe.

Bristol - Der US-amerikanische Sport-TV-Sender ESPN+ überträgt künftig die Spiele der Fußball-Bundesliga. Der Sender gab am Montag bekannt, dass man sich mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) auf einen Sechsjahresvertrag ab August 2020 geeinigt habe. Mehr als 300 Spiele sind künftig bei ESPN+ zu sehen.

Nach Informationen des Sportbusiness-Informationsdienstleisters SPONSORs zahlt ESPN für die Übertragungsrechte circa 35 Millionen Euro pro Saison.

Bislang einstellige Millionensumme pro Bundesligasaison von Fox

Die Bundesliga hat in den Vereinigten Staaten eine größere Fangemeinde, schließlich kicken elf Amerikaner in der deutschen Eliteklasse. Zuvor waren die Bundesliga-Partien von Fox, das acht bis neun Millionen Euro pro Jahr für die Rechte investiert haben soll, übertragen worden.

Die englische Premier League wird von NBC übertragen, die Begegnungen der Champions League werden von TNT ausgestrahlt, während die spanische La Liga von BeIN übertragen wird.

Zu einem traurigen Zwischenfall kam es am Rande des Zweitligaspiels Erzgebirge Aue gegen Dynamo Dresden - ein Fans verstarb, nachdem er im Stadion zusammengebrochen war. Auch beim Spiel des FC Nürnberg gegen St. Pauli gab es einen Todesfall. Ein Kameramann starb. Schwere Vorwürfe äußerte ein Profi vom KFC Uerdingen nach einer Kabinenpredigt des Investors - dieser habe sich „geisteskrank“ verhalten. Am 6. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/2020 kam es zu einem Novum: Ein Trainer musste wegen einer Gelb-Roten Karte den Innenraum verlassen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare