Im Training verletzt

Bitter: Argentinien muss bei der WM auf seinen Stammkeeper verzichten

Sergio Romero wird Argentinien bei der WM in Russland fehlen.
+
Sergio Romero wird Argentinien bei der WM in Russland fehlen.

Vize-Weltmeister Argentinien muss bei der WM auf seinen Stammtorhüter verzichten. Sergio Romero verletzte sich im Training am Knie.

Buenos Aires - Der argentinische Nationaltorwart Sergio Romero wird wegen einer Knieverletzung nicht an der WM in Russland teilnehmen können. Der Torhüter von Manchester United erlitt am Dienstag bei einem Training der Nationalelf in Buenos Aires eine Verletzung am rechten Knie, die eventuell operiert werden muss, hieß es in einer Mitteilung des Fußballverbands AFA. Romero (31) stand 2014 in Brasilien im WM-Finale gegen Deutschland (0:1) im argentinischen Tor.

Im WM-Kader Argentiniens stehen die Keeper Wilfredo Caballero (FC Chelsea) und Franco Armani (River Plate). Nationaltrainer Jorge Sampaoli kann jetzt nach Romeros Ausfall einen weiteren Torwart nominieren. Die „Gauchos“ beginnen ihre WM-Teilnahme am 16. Juni in Moskau gegen Island. Fünf Tage später spielen sie gegen Kroatien in Nischni Nowgorod, das letzte Gruppenspiel bestreitet der Vize-Weltmeister am 26. Juni in St. Petersburg gegen Nigeria.

Lesen Sie auch: FIFA spricht Russlands WM-Kader von Dopingverdacht frei

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare