Bundesliga

Besondere Woche für Bayer-Trainer Bosz

Peter Bosz
+
Leverkusens Trainer Peter Bosz.

Leverkusen (dpa) - Erleichterung und Wehmut: Hinter Trainer Peter Bosz und den Profis von Bayer Leverkusen liegt vor der Partie gegen Arminia Bielefeld am Sonntag (13.30 Uhr/DAZN) eine besondere Woche.

Zum einen habe sein Team nach dem erlösenden 1:0 in Mönchengladbach und der ersten Partie ohne Gegentor nach 15 Pflichtspielen befreit gewirkt, sagte Bosz am Freitag und betonte: «Natürlich merkt man das im Training. Es ist anders, wenn man ein Spiel gewinnt.»

Zum anderen musste der Niederländer aber am Donnerstagabend zusehen, wie ausgerechnet Leverkusens letzter Gegner Young Boys Bern im Achtelfinale der Europa League auf seinen Ex-Club Ajax Amsterdam traf. «Ja, ich habe es gesehen. Und ja, es war schmerzhaft», sagte Bosz. Er habe aber nicht nur das Duell Ajax gegen Bern geschaut, «sondern alles. Wie immer.»

Zudem jährte sich am Freitag zum ersten Mal das Europa-League-Spiel bei den Glasgow Rangers, als Bayer einen Tag vor der coronabedingten Unterbrechung letztmals vor fast 50.000 Zuschauern spielte. «Ich erinnere mich noch sehr gut an das Spiel. Und ich denke jetzt besonders oft daran, weil wieder März ist», sagte Bosz: «Wir wussten schon vor dem Spiel, dass es das letzte Spiel ohne Zuschauer sein könnte. Das ist schon wieder ein Jahr her. Unglaublich, wie schnell das ging.»

© dpa-infocom, dpa:210312-99-795224/2

Twitterkanal des Vereins mit Aussagen aus der PK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare