Nicht die erste „gefährliche Station“

Deutscher Trainer übernimmt syrische Fußballnationalmannschaft

+
Der ehemalige DDR-Auswahltrainer Bernd Stange wird neuer Coach der syrischen Fußball-Nationalmannschaft.

Der ehemalige DDR-Auswahltrainer Bernd Stange wird neuer Coach der syrischen Fußball-Nationalmannschaft.

Damaskus - Dies bestätigte der Präsident der syrischen Föderation, Salah Ramadan, am Mittwoch. Stange wird Mitte Februar in Damaskus erwartet. 

Der 69-Jährige arbeitete in der Vergangenheit unter anderem als Nationalcoach des Irak, des Oman, von Singapur und Weißrussland sowie bei den Bundesligaklubs Hertha BSC und VfB Leipzig. Der Weltenbummler absolvierte auch eine Vielzahl von Klubstationen in anderen Ländern, in Australien (2001) und Zypern (2006) wurde er jeweils als "Trainer des Jahres" ausgezeichnet. 2003 erhielt er den "FIFA Presidential Award".

Syriens Traum von der ersten Teilnahme an einer Fußball-WM war erst in den Playoffs gegen Australien geplatzt. Syrien zwang die Socceroos im Rückspiel bis in die Verlängerung, schied nach der 1:2-Niederlage jedoch aus.

Dies könnte Sie auch interessieren: Türkische Syrienoffensive löst international Besorgnis aus

Dies könnte Sie auch interessieren: Berlin und Paris dringen nach Start von türkischer Offensive auf Ende der Kämpfe 

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare