Borussia Dortmund

Berichte: Kehl wird 2022 Zorc-Nachfolger als Sportdirektor

Sebastian Kehl
+
Sebastian Kehl wird übereinstimmenden Medienberichten zufolge im Sommer 2022 die Nachfolge von Michael Zorc als BVB-Sportdirektor antreten.

Dortmund (dpa) - Sebastian Kehl wird übereinstimmenden Medienberichten zufolge im Sommer 2022 bei Borussia Dortmund die Nachfolge von Michael Zorc als Sportdirektor antreten.

Wie der «Kicker» und die «Bild» berichten, einigten sich der frühere Profi und die Vereinsspitze um Clubchef Hans-Joachim Watzke unter der Woche per Handschlag auf eine weitere Zusammenarbeit. Damit wird Sebastian Kehl Sportdirektor bei Borussia Dortmund, berichtet außerdem die Fuldaerzeitung.de*.

Die Personalie hatte sich in den vergangenen Wochen abgezeichnet, unterschrieben ist der Vertrag nach Angaben des Fußball-Bundesligisten aber noch nicht.

Kehl hatte 2015 seine Karriere als Profi beendet und beim BVB drei Jahre später die neu geschaffene Position als Leiter der Lizenzspielerabteilung übernommen. Ursprünglich wollte Zorc schon am 30. Juni 2021 nach dann 23 Jahren als BVB-Sportdirektor seinen Posten räumen. Doch auf Watzkes Wunsch bleibt er angesichts der in der Corona-Pandemie entstandenen großen Herausforderungen für eine Saison länger im Amt. *Fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von Ippen.Media

© dpa-infocom, dpa:210228-99-632057/2

Bericht bei kicker.de

Bericht bei bild.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare