Premier League

Bericht: United zögert weiter mit Offerte für Jadon Sancho

Jadon Sancho
+
Steht im erweiterten EM-Aufgebot der englischen Nationalmannschaft: Dortmunds Jadon Sancho.

Dortmund (dpa) - Trotz einer angeblichen Einigung mit Borussia Dortmunds Jungstar Jadon Sancho lässt ein Ablöse-Angebot von Manchester United einem Medienbericht zufolge weiter auf sich warten.

Der englische Fußball-Rekordmeister habe dem BVB noch keine offizielle Offerte für einen Wechsel des Mittelfeldspielers vorgelegt, will Sport1 erfahren haben. Dem Bericht zufolge sind die persönlichen Konditionen zwischen dem 21 Jahre alten Engländer und United bereits seit vergangenem Sommer weitgehend geklärt.

Die Dortmunder wollen bei einem Transfer von Sancho eine hohe Summe erlösen, im Gespräch sind rund 90 Millionen Euro. „Unter bestimmten Voraussetzungen darf er wechseln“, hatte BVB-Manager Michael Zorc zuletzt gesagt. Sancho spielt seit 2017 für die Borussia, sein Vertrag läuft noch bis Ende Juni 2023. Für die EM steht er im erweiterten Aufgebot der englischen Nationalmannschaft.

© dpa-infocom, dpa:210529-99-789632/2

Bericht bei "sport1.de"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare