Keien härtere Strafe

Balljungen-Attacke: Hazard drei Spiele gesperrt

+
Drei Spiele gesperrt: Chelsea-Profi Eden Hazard.

London - Chelsea-Profi Eden Hazard muss nach seiner Attacke auf einen Balljungen im Ligapokalspiel in Swansea keine härtere Bestrafung befürchten.

Der englische Verband (FA) bestätigte am Donnerstag die verhängte Sperre von drei Spielen für den belgischen Fußball-Profi in Diensten des Champions-League-Siegers.

Hazard hatte beim 0:0 der Londoner im Halbfinal-Rückspiel des Ligapokals in der vergangenen Woche bei Swansea City einen Balljungen tätlich angegriffen und dafür die Rote Karte gesehen. Die FA hatte ihn daraufhin wegen gewalttätigen Verhaltens angeklagt. „Nach einer Anhörung ist die unabhängige Kommission zu der Einschätzung gelangt, dass eine Sperre von drei Spielen für das Vergehen ausreichend ist“, teilte die FA mit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare