Ballack droht nach CL mal wieder die Bank

+
Zu Spielbeginn wird Michael Ballack sein Trainingsjäckchen wohl gegen Köln anbehalten.

Leverkusen - Michael Ballack droht im Lokalderby gegen den 1. FC Köln schon wieder ein Platz auf der Ersatzbank. Fußball-Trainer Robin Dutt kündigte am Donnerstag an, dass er die Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen für das Bundesligaspiel am diesem Samstag umbauen möchte.

Nachdem Ballack im Champions-League-Spiel bei seinem Ex-Club FC Chelsea in der Startformationen gestanden hatte, könnte der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft gegen die Kölner wieder ins zweite Glied rücken. Für den in der Meisterschaft gesperrten Michal Kadlec dürfte Hanno Balitsch in die Abwehrkette rücken.

Millionen für die Brust: Trikotsponsoren der Bundesliga-Saison 2011/12

Millionen für die Brust: Trikotsponsoren der Bundesliga-Saison 2011/12

Voraussichtlich wird Dutt auch Innenverteidiger Ömer Toprak durch Manuel Friedrich ersetzen. “Ich weiß, was ich den Fans als neuer Trainer in einem Derby schuldig bin. Deshalb werde ich alles daran setzen, dass wir dieses Spiel erfolgreich bestreiten“, sagte Dutt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare