Bielefeld gewinnt 1:0

Big-Point für Arminia: Fabian Klos schießt Schalke ins Tal der Tränen

Des einen Freud, des anderen Leid: Während Arminia Bielefeld einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf feiert, herrscht beim FC Schalke 04 Trauer über den Abstieg.

Bielefeld – Es war eine paradoxe Stimmung auf dem Rasen der SchücoArena* nach dem Schlusspfiff: Auf der einen Seite jubelnde Spieler und Trainer von Arminia Bielefeld, auf der anderen Seite am Boden zerstörte Schalker, die soeben mit der harten Realität konfrontiert wurden, im kommenden Jahr nicht mehr erstklassig zu sein. Die Ostwestfalen erwiesen sich jedoch in der schweren Stunde für die Königsblauen als faire Verlierer, wie owl24.de* berichtet.

Der Trainer des DSC tröstete nach dem Abpfiff den Schalker Gerald Asamoah, den er noch aus gemeinsamen Fürther Tagen kannte und der sich später mit tränenden Augen vor die TV-Kameras stellte. „Schalke ist ein großer Traditionsverein. Das geht einem schon nahe, wie die Jungs leiden“, sagte Frank Kramer* nach dem ersten Abstieg des S04 nach 1988, den er mit Arminia Bielefeld an diesem Abend besiegelt hatte.

VereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerFrank Kramer

Arminia Bielefeld: Fabian Klos wird gegen Schalke zum „Spielentscheider“

Ausschlaggebend war die Szene in der 50. Minute, als Kapitän Fabian Klos den linken Hammer auspackte und den Ball ins linke Eck drosch. Einmal mehr zeigte der 33-Jährige, wie wichtig er für Arminia Bielefeld sein kann – auch wenn er zu Beginn der Amtszeit von Frank Kramer ein Wackelkandidat für die Startelf zu sein schien. Nach der Partie betonte der DSC-Coach nochmals, in dem Stürmer einen „Spielentscheider“ in den eigenen Reihen zu haben. „Wir müssen halt immer gucken, wann etwas mit ihm zu holen ist. Mal ist es von Anfang an, mal während des Spiels“, so der Trainer der Ostwestfalen*.

Einmal mehr zeigte sich auch, was sich seit der Verpflichtung von Frank Kramer beim Aufsteiger verändert hat. Der DSC steht defensiv kompakt – hat seit drei Partien kein Gegentor mehr kassiert. Arminia Bielefeld* präsentiert sich von allen Abstiegskandidaten der Bundesliga derzeit am konstantesten. Vier Spieltage vor Saisonende beträgt der Abstand auf den Relegationsplatz bereits vier Punkte.

Arminia Bielefeld vermisst seine Fans im Stadion

So groß die Freude über die drei Punkte am Dienstagabend auch war, so traurig ist man beim DSC auch darüber, diese Phase der Saison nicht mit den eigenen Fans feiern zu können. „Das Stadion wäre heute abgehoben“, war sich Frank Kramer nach dem Spiel sicher und forderte Fans und Spieler dazu auf, ihre Freude zu genießen. Die Anhänger werden dazu sicherlich mehr Zeit haben, denn in wenigen Tagen geht‘s für Arminia Bielefeld bereits weiter.

Dank Fabian Klos hat die Arminia einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Am Sonntag (25. April) wartet Borussia Mönchengladbach auf die Ostwestfalen. Die Partie wird aufgrund der Corona-Lage am Niederrhein nun doch unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Nachdem die Stadt als Modellregion auserkoren wurde, bestand die Hoffnung, dass das Duell gegen Arminia Bielefeld vor Fans wird stattfinden können*. Doch ob mit oder ohne Zuschauer – bei den Fohlen kann der DSC einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen, während es für die Schalker jetzt heißt Wunden zu lecken. (*owl24 und msl24 sind Angebote von IPPEN.MEDIA.)

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare