Altersdurchschnitt wird immer niedriger

Jugend forsch in der Fußball Bundesliga

+
Der SV Werder Bremen hat laut transfermarkt.de den niedrigsten Altersdurchschnitt der Erstligisten.

Frankfurt/ Main - Die Bundesliga wird immer jünger. Eine DFL-Studie zeigt zudem, dass die Anzahl der heimischen Spieler steigt und woher die meisten ausländischen Profis stammen.

Die Profis der Fußball-Bundesliga werden im Durchschnitt immer jünger. Zu diesem Ergebnis kam eine offizielle Erhebung der Direktion Spielbetrieb der Deutschen-Fußball-Liga (DFL) nach dem Ende der letzten Transferperiode. Demnach beträgt das Durchschnittsalter der insgesamt 521 Lizenzspieler 24,5 Jahre und liegt damit 0,6 Jahre unter dem Wert der Saison 2014/15.

Erstmals waren diese Daten in der Saison 2001/02 (27,09 Jahre) ermittelt worden. Den Höchststand erreichte das Durchschnittsalter im Spieljahr 2002/03 (27,12 Jahre). Nahezu gleich niedrig wie in der Eliteklasse ist der Altersdurchschnitt unter den 486 Profis der 2. Bundesliga mit 24,6 Jahren.

Zudem ergab die Auszählung, dass die Zahl der einheimischen Profis in den Mannschaftskadern in den letzten Jahren fast ausnahmslos gestiegen ist - auf jetzt 665 deutsche Lizenzspieler in den beiden Spielklassen. Der Anstieg wird mit der Einführung der Leistungszentren (2001/02) sowie der Local-Player-Regelung (2006/07) begründet. Von den 342 ausländischen Profis kommen die meisten aus Österreich (37) und der Schweiz (27).

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare