Merkel liebäugelt mit Wechsel in Bundesliga

+
Alexander Merkel gilt als eines der größten deutschen Talente

Bremen - Top-Talent Alexander Merkel vom italienischen Traditionsklub AC Mailand liebäugelt mit einem Wechsel in die Bundesliga. Ein Verein soll schon Interesse bekunden.

„In Italien geht es mir prächtig, nach vier Jahren fühle ich mich mittlerweile als halber Italiener. Aber natürlich ist die Bundesliga immer reizvoll“, sagte der 20 Jahre alte Juniorennationalspieler im Interview mit dem Fachmagazin "kicker", „warten wir ab, was die kommenden Wochen bringen. Im Fußball kann alles manchmal ganz schnell gehen.“

Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten

Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten

Seit Monaten wird Werder Bremen ein Interesse an dem in Kasachstan geborenen Mittelfeldspieler nachgesagt. Merkels Vertrag beim AC Mailand läuft noch bis 2014. Die Transferrechte liegen jeweils zur Hälfte beim FC Genua und Milan. In der abgelaufenen Saison kam Merkel in der Serie A verletzungsbedingt nur auf 14 Einsätze. Sein Marktwert wird auf fünf Millionen Euro geschätzt.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare