Konkurrenz für Schalke und 1899

AC Mailand scharf auf zwei deutsche Confed-Cup-Gewinner

+
Bald gemeinsam im Dienste des italienischen Spitzenklubs AC Mailand? Kerem Demirbay (l.) und Leon Goretzka.

Ex-Europacupsieger AC Mailand strebt mit aller Macht in die europäische Spitze zurück. Nun haben es die „Rossoneri“ offenbar auf zwei deutsche Mittelfeld-Stars abgesehen.

München - Dank eines chinesischen Investors kann Europas einstiger Vorzeigeklub AC Mailand auf dem Transfermarkt wieder ein gewichtiges Wort mitreden. Zu spüren könnten das bald die Bundesligisten Schalke 04 und 1899 Hoffenheim bekommen. Laut calciomercato.com haben es die „Rossoneri“ auf Leon Goretzka und Kerem Demirbay abgesehen. 

AC Mailand: Rückkehr in die europäische Elite mit deutschen Nationalspielern?

Beide deutschen Nationalspieler konnten erst kürzlich mit der DFB-Auswahl den Confed-Cup-Sieg in Russland feiern. Um Schalkes Goretzka (22) ist längst ein Kampf diverser Topklubs entbrannt, der Vertrag des Mittelfeldantreibers bei den „Knappen“ endet im Sommer 2018: Neben dem FC Bayern lockt S04 mit einer Vertragsverlängerung und ist bereit, so tief in die Tasche zu greifen wie nie zuvor für einen Spieler, wie bei tz.de* zu lesen ist. 

Bei dem Hoffenheimer Demirbay (24) ist die Lage etwas anders: Der Vertrag des Offensivmannes bei der TSG endet erst im Sommer 2021. Dem Bericht zufolge habe Milans Sportdirektor Massimiliano Mirabelli dessen Auftritt im Spiel gegen den FC Bayern (2:0) derart imponiert, dass sich die Italiener nun um eine Verpflichtung bemühen.

Im Sommer 2017 rüstete der AC Mailand erst für rund 200 Millionen Euro seinen Kader auf, um in die europäische Spitzenklasse zurückzukehren. Zuletzt konnte sich der Verein in der Saison 2006/2007 die Champions-League-Trophäe sichern.

pf

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare