2. Bundesliga

KSC rettet Punkt gegen FCK - Sieg für Bochum

+
Der Karlsruher Manuel Torres (l) und der Lauterer Simon Zoller kämpfen um den Ball´.

Karlsruhe - Dank eines späten Treffers gegen den 1. FC Kaiserslautern bleibt der Karlsruher SC im Rennen um den Aufstieg in die Bundesliga. Im Tabellenkeller der 2. Liga gelingt Bochum ein wichtiger Sieg.

Mit einem späten Remis im Südwestderby haben der Karlsruher SC und der 1. FC Kaiserslautern wertvolle Punkte im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga verschenkt. Dimitrij Nazarow traf am Samstag in der 89. Minute zum verdienten 2:2 (1:0)-Endstand für den KSC. Der Spanier Manuel Torres hatte den Aufsteiger in der 26. Minute in Führung gebracht. Anschließend schoss aber der ehemalige Karlsruher Simon Zoller seine Saisontore 12 und 13 für den FCK (54./67.). Für die Lauterer war der späte Ausgleich bereits der zweite Rückschlag binnen vier Tagen im Aufstiegsrennen. Der Rückstand auf Platz zwei beträgt jetzt sechs statt nur vier Punkte.

Auf dem Rasen ging es zeitweilig sehr hitzig zu. Fast aus dem Nichts gegen die zunächst überlegenen Lauterer fiel das 1:0: Der Spanier Torres düpierte mit einem Heber Schlussmann Tobias Sippel. Im Duell der Ex-Bundesligisten vergab Selcuk Alibaz unmittelbar nach der Pause die Chance zum 2:0 und patzte dann beim Ausgleich durch Zoller. Der 22-jährige FCK-Stürmer traf dann erneut, zog dann sein Trikot mit der Nummer 9 aus und zeigte es stolz dem Publikum.

Wichtiger Sieg für Bochum

Der VfL Bochum hat unterdessen seinen Heimfluch gebannt und im Kampf gegen den Abstieg ein Zeichen gesetzt. Gegen Erzgebirge Aue gewannen die Westfalen 1:0 (0:0). Es war erst der dritte Sieg der schlechtesten Heimmannschaft der Liga im eigenen Stadion. Den entscheidenden Treffer erzielte Richard Sukuta-Pasu (50.). Damit hat der VfL sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

10.225 Zuschauer erlebten eine ereignisarme erste Halbzeit, geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld und fast ohne Strafraumszenen. Zur zweiten Hälfte blieb Bochums Torhüter Andreas Luthe in der Kabine. Der 27-Jährige hatte zuvor einen vom Pfosten abgeprallten Ball an den Kopf bekommen.

Doch nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff gab es großen Jubel bei den Bochumern: Sukuta-Pasu bekam im Strafraum mit dem Rücken zum Tor zu viel Zeit geschenkt, drehte sich und traf per Flachschuss. Im Anschluss gab es sogar noch Möglichkeiten, die Führung auszubauen: Piotr Cwielong traf nach sehenswertem Fallrückzieher die Latte (64.). Kurz vor Schluss ging auch Luthe-Ersatz Michael Esser k.o., als er einen Schuss von Thomas Paulus an den Kopf bekam (89.). Der 26-Jährige spielte aber weiter.

Für Aue war es die erste Niederlage seit drei Spielen. Der Vorsprung der Sachsen auf den Relegationsplatz beträgt trotz aber immer noch sieben Punkte.

sid/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare